Adecco-Aktien legen deutlich zu

Die Adecco-Aktien sind am Dienstag an einem freundlichen Aktienmarkt klar stärkste Titel im SMI.
13.12.2016 10:21
Am Empfang der Adecco Group.
Am Empfang der Adecco Group.
Bild: Bloomberg

Das Unternehmen hat vorbörslich einen Teilverkauf seines Software-Dienstleistungsunternehmens Beeline bekanntgegeben, der von Analysten freundlich kommentiert wird. Unterstützung erhalten die Aktien des Personaldienstleisters aber auch von einer Kaufempfehlung durch die US-Investmentbank Citigroup verbunden mit einer kräftigen Anhebung des Kursziels.

Gegen 10.15 Uhr notieren die Adecco-Aktien um 2,9% im Plus auf 66,70 CHF, während der Leitindex SMI gleichzeitig um 0,7% zulegt. Umgesetzt sind mit 360'000 Titeln gut ein Drittel des durchschnittlichen Tagesumsatzes von gut 1 Mio Aktien.

Gemäss einem Branchenkommentar vom Dienstag erwarten die Citigroup-Analysten unter dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump eine klare Beschleunigung der Industrieproduktion in den USA, zudem prognostizieren sie ein solides BIP-Wachstum in der Eurozone - beides soll sich klar positiv auf den Umsatz der Stellenvermittlungsbranche auswirken. Entsprechend erhöhen sie ihr Rating sowohl für Adecco wie auch für den Konkurrenten Randstad auf "Buy" von bisher "Neutral". Das Kursziel für Adecco erhöhen die Experten der US-Bank auf 77 CHF von vorher 50 CHF.

Die am Morgen mitgeteilte Auslagerung der Tochtergesellschaft Beeline in eine neue gemeinsame Gesellschaft mit dem Konkurrenten IQNavigator wird am Markt ebenfalls positiv aufgenommen. Adecco wird künftig noch einen Minderheitsanteil an dem neuen kombinierten Unternehmen halten, das im Bereich der Vendor Management System (VMS) tätig ist - eine Software, welche die Verwaltung der eingesetzten Arbeitskräfte ermöglicht.

ZKB-Analyst Marco Strittmatter sieht für das neue kombinierte Unternehmen bessere Marktchancen als für Beeline alleine. Die Teilveräusserung entspreche zudem einem Fokus auf Kernkompetenzen, und diese lägen bei Adecco nicht in der Softwareentwicklung, stellt er fest.

Als neuer Branchenleader könne das neue kombinierte Unternehmen weiterhin in der Entwicklung der VMS-Industrie führend sein, meint auch Baader Helvea-Experte Chris Burger. Für Adecco handle es sich um einen wichtigen Schritt, da VMS heute für Grossunternehmen eine wichtige Rolle bei der Verwaltung ihrer Arbeitskräfte spiele, so der Analyst.

Weniger beeindruckt zeigt sich allerdings Vontobel-Analyst Michael Foeth, der in seinem Kommentar daran erinnert, dass Beeline von Adecco im Jahr 2009 im Zug der MPS-Akquisition übernommen wurde. Die nun bekanntgegebene Transaktion habe allerdings keinen wichtigen Einfluss auf seine Einschätzungen, so der Experte der Zürcher Bank.

(AWP)