Aderlass im Syngenta-Top-Management geht weiter

Vor der Übernahme durch den chinesischen Chemieriesen ChemChina verlässt ein weiterer Top-Manager den Basler Agrochemiekonzern Syngenta.
20.09.2016 07:24
Bei Syngenta kommt es zu einer Häufung von Abgängen.
Bei Syngenta kommt es zu einer Häufung von Abgängen.
Bild: ZVG

Chief Operating Officer (COO) Davor Pisk wird sich Ende Oktober nach 31 Jahren bei Syngenta aus dem Unternehmen zurückzuziehen. Pisk war seit 2008 als einer von zwei COOs bei Syngenta für die Regionen Asien/Pazifik und Nordamerika verantwortlich.

Gleichzeitig gab Syngenta am Dienstag die Ernennung von Jeff Rowe als President für den Bereich Globales Saatgutgeschäft und Nordamerika bekannt. Dies sei eine neue Funktion im Unternehmen. Jeff Rowe habe über 20 Jahre Erfahrung in der Branche gesammelt in zunehmend grösseren Leitungsfunktionen in kommerzieller Führung, Biotechnologie, Regulatory Affairs, Supply Chain und globaler Strategie, so Syngenta.

Der derzeitige zweite COO, Jon Parr, wird derweil zum President für den Bereich Globale Pflanzenschutzmittel und die Regionen Europa/Afrika/Naher Osten, Lateinamerika und Asien-Pazifik ernannt. Bis dato leiteten Pisk und Parr als COOs das operative Tagesgeschäft unter dem Konzernchef. Diese Struktur war vom früheren CEO Mike Mack installiert worden, der sich vor knapp einem Jahr aus dem Unternehmen zugerückgezogen hat.

Daher bleibt es dem neuen Konzernchef Erik Fyrwald vorbehalten, den ausscheidenden Pisk zu verdanken. Dieser habe "eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung des kommerziellen Erfolgs und der Reputation von Syngenta gespielt".

(AWP)