Akquisition abgeschlossen - Temenos erhöht Umsatzprognose

Der Bankensoftwareanbieter Temenos hat die Übernahme der australischen Softwareschmiede Rubik abgeschlossen, die im Februar angekündigt worden war.
22.05.2017 07:16
Open-60-Boot am Barcelona World Race 2007/2008 mit Dominique Favre.
Open-60-Boot am Barcelona World Race 2007/2008 mit Dominique Favre.
Bild: iNg

 Der australische Markt stelle eine grosse Chance dar, wobei mittelfristig mit einem jährlichen Marktwachstum von 8 Prozent gerechnet werde, teilte das Unternehmen dazu am Montag mit. Der Preis wird unterändert mit 50 Mio USD angegeben.

Bestätigt wird, dass sich die Transaktion für das laufende Jahr neutral und für 2018 mit 3 Prozent positiv auf das Non-IFRS-Ergebnis je Aktie auswirken soll. Neu gibt es hingegen eine Angabe zum erwarteten Umsatzbeitrag von Rubik: So soll die Firma im restlichen Jahr 15 Mio USD zu den Verkäufen (non-IFRS) beisteuern.

In der Folge werden die Ziele für das Gesamtunternehmen für 2017 erhöht: So erwartet Temenos nun ein Umsatzplus von 10 Prozent bis 13 Prozent in Lokalwährungen (bisher: 7,5-11 Prozent), was Verkäufe von 682 bis 704 Mio USD ergeben würde (bislang: 667-689 Mio).

Für das Wachstum der Lizenzeinnahmen wird jetzt ein Wachstum von 15 Prozent bis 20 Prozent prognostiziert (bisher: 10-15 Prozent), was einen Wert von 287 bis 300 Mio USD ergäbe (bisher: 276-288 Mio). Der Non-IFRS-EBIT wird unverändert auf 210 bis 215 Mio veranschlagt.

(AWP)