Aktie gibt kräftig nach - Tecan mit stabiler Dividende aber tieferem Gewinn

Tecan hat im Geschäftsjahr 2016 den Umsatz gesteigert. Wegen Integrationskosten fiel der Reingewinn unter dem Vorjahresniveau aus. Die Aktie gibt nach.
15.03.2017 10:02
Der Hauptsitz von Tecan.
Der Hauptsitz von Tecan.
Bild: ZVG

Wegen Integrationskosten fiel der Reingewinn unter dem Vorjahresniveau aus. Der Umsatz des Laborausrüsters legte um 15 Prozent auf 506,2 Mio CHF zu, in Lokalwährungen (LW) resultierte ein Anstieg um 14 Prozent. Der Auftragseingang wuchs um 8,2 Prozent auf 503,2 Mio.

Der EBITDA kletterte derweil um 6,7 Prozent auf 89,0 Mio CHF. Die entsprechende Marge verschlechterte sich somit auf 17,6 Prozent von 18,9 Prozent. Unter dem Strich resultiere ein um 4,6 Prozent auf 54,5 Mio gesunkener Reingewinn, wie Tecan am Mittwoch mitteilte.

"Ich bin erfreut, dass wir 2016 ein Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich verzeichneten", sagt in der Mitteilung CEO David Martyr. Besonders erfreulich sei, dass beide Divisionen und alle Regionen dazu beigetragen haben. Als "spezifisches Highlight" bezeichnet Martyr die Entwicklung im chinesischen Markt.

Weniger erfreut sind die Investoren. Die Titel des Laborausrüsters fielen am Mittwochmorgen in einem freundlichen Markt um 6,1 Prozent auf 154,40 Franken.

Gewinn-Prognose verfehlt

Der Bereich Life Sciences Business (Endkundengeschäft) steuerte 280,2 Mio CHF zum Umsatz bei, was einer Steigerung um 11 Prozent entspricht. Das Partnering Business (OEM-Geschäft) erhöhte den Umsatz um 21 Prozent auf 226,0 Mio CHF. Der Generalversammlung wird die Ausschüttung einer gleichbleibenden Dividende von 1,75 CHF je Aktie im Vorjahr vorgeschlagen.

Mit den vorgelegten Resultaten hat Tecan die Erwartungen von Analysten beim Umsatz knapp erfüllt, auf Stufe Betriebsgewinn übertroffen und punkto Reingewinn verfehlt. Die Experten hatten gemessen am AWP-Konsens mit einem Umsatz von 510,0 Mio CHF, einem EBITDA von 88,6 Mio und einem Reingewinn von 56,1 Mio CHF gerechnet.

Für das laufende Jahr zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich. Tecan erwartet erneut einen Anstieg des Gruppenumsatzes, der organisch über dem Marktwachstum liegt, und einen weiteren Anstieg der zugrundeliegenden EBITDA-Marge um mindestens 40 Basispunkte.

(AWP)