börsen-talk

«Aktien nun schrittweise zukaufen»

Laut Stefan Frischknecht von Schroders ist das Umfeld für Aktien auf lange Sicht gut. Der Leiter Aktien Schweiz sagt im cash-Börsen-Talk unter anderem, welche Sektoren stärker zu gewichten sind.
24.10.2014 01:00
Von Frédéric Papp
Stefan Frischknecht, Leiter Aktien Schweiz Schroders, im cash-Börsen-Talk.
Bild: cash

An den Aktienmärkten gehts nach dem scharfen Taucher in den ersten zwei Oktoberwochen wieder aufwärts. Knapp 6 Prozent hat der Swiss Market Index (SMI) seither hinzugewonnen. Auch an anderen Börsenplätzen herrscht wieder Kauflust. Dennoch müssen sich Anleger auf ein Auf und Ab einstellen.

"Auf kurze Sicht bleibt der Markt volatil", sagt Stefan Frischknecht, Leiter Aktien Schweiz beim Vermögensverwalter Schroders, im cash-Börsen-Talk. Schroders ist ein langfristiger Investor und schenkt Abwärtsbewegungen von einigen Wochen wenig Beachtung. Insofern erübrigen sich für Schroders auch allfällige Absicherungsstrategien über den Kauf von Put-Optionen.

Aktien bleiben Trumpf

Langfristig spricht laut Frischknecht aber viel für Aktien. So seien sie historisch gesehen zwar keine Schnäppchen mehr, aber gerade im Vergleich zu Obligationen immer noch sehr günstig. Auch bezüglich Dividendenrendite haben Aktien die Nase vorn. Zum Vergleich: Zehnjährige Eidgenossen bringen weniger als ein halbes Prozent, derweil Schweizer Aktien im Schnitt 3 Prozent rentieren.

Frischknecht empfiehlt Aktien nun schrittweise aufzustocken, und zwar über einen Zeitraum von 12 bis 24 Monaten. Wer hingegen alles auf einmal in Aktien investiert und dabei einen schlechten Zeitpunkt erwischt, riskiert, einige Jahre in der Verlustzone festzusitzen.

Zykliker nicht vergessen

Gerade im Small- und Mid Cap-Bereich eröffnen sich nach der  jüngsten Börsenkorrektur wieder interessante Kaufgelegenheiten, so Frischknecht, der seit 1998 den Swiss Equity Core Fund bei Schroders managed. Der Schweizer Small- und Mid Cap-Index (SPI Extra) ist von Anfang September bis Mitte Oktober über 10 Prozent eingebrochen. In der Zwischenzeit hat sich der Index um knapp 5 Prozent erholt.

Und sobald die Börsen wieder in ruhigeres Fahrwasser gleiten, stehen auf Frischknechts Kaufzettel wiederum verstärkt zyklische Werte.

Im cash-Video-Interview äussert sich Stefan Frischknecht über die laufende Drittquartalszahlen-Saison. Und er sagt, welche Anlagesektoren sich neben Aktien als Beimischung eignen.