Aktien USA - Wall Street unbeeindruckt von Konjunkturdaten und Nordkorea

Ungeachtet schwacher US-Konjunkturdaten und der Spannungen mit Nordkorea haben die US-Börsen am Montag zur Eröffnung leichte Kursgewinne verzeichnet.
17.04.2017 15:49
Gut gelaufen! Trader an der Börse in New York freuen sich.
Gut gelaufen! Trader an der Börse in New York freuen sich.
Bild: Bloomberg

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete 0,3 Prozent fester bei 20.523 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,3 Prozent auf 2335 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,3 Prozent auf 5822 Stellen. Für Unterstützung sorgten Aufschläge bei Technologie- und Finanzwerten.

An den Anlegern prallten die US-Konjunkturdaten der vergangenen Tage ab. Der am Montag veröffentlichte Index der New Yorker Fed für das verarbeitende Gewerbe stieg im April mit 5,20 Punkten überraschend schwach. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Plus von 15,00 Punkten gerechnet. Die US-Einzelhandelsumsätze, die am Freitag bekanntgegeben wurden, sanken im März den zweiten Monat in Folge. Zudem fielen die Verbraucherpreise erstmals seit 13 Monaten im Vergleich zum Vormonat. Am Karfreitag waren die US-Märkte geschlossen.

Nordkorea hatte ungeachtet der Spannungen im Konflikt mit den USA erneut eine Rakete getestet. Der Versuch schlug aber fehl. Das Geschoss explodierte am Sonntag nach US-Angaben unmittelbar nach dem Start.

(Reuters)