Aktien USA - Wall Street zum Start wenig verändert - Rüstungsaktien gefragt

Die US-Börsen sind am Freitag nach unerwartet schlecht ausgefallenen Arbeitsmarktdaten etwas schwächer gestartet.
07.04.2017 15:40
Der US-Schlag gegen syrische Ziele verunsichert am Freitag die Händler an der Wall Street.
Der US-Schlag gegen syrische Ziele verunsichert am Freitag die Händler an der Wall Street.
Bild: Bloomberg

Im März entstanden nur 98'000 neue Jobs, während Ökonomen mit 180'000 gerechnet hatten. Der US-Angriff auf syrische Militärziele hielt ebenfalls viele Anleger vom Aktienkauf ab.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor 0,1 Prozent auf 20'634 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 gab 0,1 Prozent nach auf 2355 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank ebenfalls um 0,1 Prozent auf 5874 Stellen.

Nach den US-Angriffen auf Ziele in Syrien standen die Papiere von Rüstungskonzernen im Fokus. Papiere von Raytheon, dessen Tomahawk-Raketen bei dem Luftschlag verwendet wurden, verteuerten sich um 2 Prozent. Die Papiere von Lockheed Martin gewannen 1 Prozent.

(Reuters)