Aktienmärkte - Credit Suisse rechnet mit besserem zweiten Börsen-Halbjahr

Nach einem enttäuschenden ersten Halbjahr sehen die Analysten der Credit Suisse in der zweiten Jahreshälfte Aufwärtspotenzial für die globalen Aktienmärkte.
13.06.2018 12:39
Die türkische Börse in Istanbul: Die Credit Suisse sieht gutes Potential für die globalen Aktienmärkte im 2018.
Die türkische Börse in Istanbul: Die Credit Suisse sieht gutes Potential für die globalen Aktienmärkte im 2018.
Bild: Bloomberg

"Die Anleger können im weiteren Jahresverlauf 2018 positive Renditen auf risikobehaftete Anlagen erwarten, jedoch auf niedrigerem Niveau im Vergleich zum aussergewöhnlich starken Vorjahr", sagte der Anlagechef der Bank, Michael Strobaek, am Mittwoch.

Das Wirtschaftswachstum werde weltweit synchron robust bleiben und die Handelskonflikte dürften eher mikro- als makroökonomische Folgen haben. Die Konsumausgaben und Unternehmensinvestitionen dürften solide bleiben, selbst wenn die Zentralbanken die geldpolitischen Zügel weiter straffen.

Die Credit Suisse favorisiert weiterhin aktive Aktienanlagestrategien gegenüber festverzinslichen Anlagen. Die Bank nahm 2018 Sektor- und regionale Umschichtungen vor. "Wir setzen die Schweiz zusammen mit Aktien der Schwellenländer und Grossbritanniens auf die Liste der von uns bevorzugten Regionen", sagte Strobaek. Bevorzugt würden dabei die Sektoren Energie, Technologie und Finanzdienstleister.

Den Euro-Franken-Wechselkurs sehen die Experten der Grossbank in zwölf Monaten bei 1,20 Franken. Derzeit notiert die Gemeinschaftswährung bei 1,1620 Franken.

(Reuters)