AMS-Osram-Deal - Neue AMS-Offerte für Osram wird offenbar am Mittwoch erwartet

Im Übernahmepoker um Osram wird das neue Angebot des Chipkonzerns AMS nach Aussage von Insidern an diesem Mittwoch erwartet. Es sei mit einer Angebotsunterlage durch die deutsche Finanzaufsicht Bafin zu rechnen.
05.11.2019 17:20
Osram-Lichtkörper im firmeneigenen Ausstellungsgebäude in München (7.2.2018).
Osram-Lichtkörper im firmeneigenen Ausstellungsgebäude in München (7.2.2018).
Bild: Bloomberg

Die Bafin, AMS und Osram äusserten sich nicht dazu. Die Eckdaten der von AMS angekündigten Offerte sind bereits bekannt. Doch erst wenn die Bafin zustimmt, können die Osram-Aktionäre ihre Anteile zum Verkauf einreichen. Dafür sollen sie vier Wochen Zeit bekommen. Mit Spannung erwartet wird, wie sich die Grossaktionäre Allianz Global Investors (rund neun Prozent) und Sand Grove (5,75 Prozent) verhalten.

AMS war mit einer ersten Offerte an mangelndem Zuspruch der Aktionäre gescheitert. Nun will der österreichische Chip- und Sensorhersteller zwar wie im ersten Anlauf 41 Euro je Osram-Aktie bieten. Allerdings will das an der Schweizer Börse kotierte Unternehmen die Mindestannahmeschwelle auf 55 Prozent senken, nachdem es die zunächst festgelegte Schwelle von 62,5 Prozent verfehlt hatte. 20 Prozent der Osram-Aktien besitzt AMS bereits.

(AWP)

 

Ausgewählte Produkte auf ams

Symbol Typ Coupon PDF
SARDJB Barrier Reverse Convertible 16.00% PDF
SAXCJB Barrier Reverse Convertible 14.65% PDF
SAWNJB Barrier Reverse Convertible 13.90% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär