Anhaltende Nachfrageschwäche - Autoneum verkauft Produktion in Brasilien

Der Automobilzulieferer Autoneum verkauft das Werk im brasilianischen Betim an die STS Group.
21.06.2017 21:47
Automatische Produktion von Hitzeschildern im Werk von Autoneum in Sevelen.
Automatische Produktion von Hitzeschildern im Werk von Autoneum in Sevelen.
Bild: autoneum.com

Autoneum sehe sich seit mehreren Jahren mit einer anhaltenden, konjunkturell bedingten Nachfrageschwäche am südamerikanischen und insbesondere brasilianischen Automobilmarkt konfrontiert, teilen die Winterthurer am Mittwochabend mit.

Den Vollzug des Verkaufs erwartet Autoneum im zweiten Halbjahr 2017. Dabei übernehme der deutsche Automobilzulieferer STS die rund 90 Werksmitarbeiter in Betim und werde auch die Belieferung des bestehenden Kundenstamms fortsetzen. Finanzielle Angaben zum Verkauf werden in der Mitteilung keine gemacht.

Autoneum produziert aber nach wie vor in Südamerika. Die verbleibenden drei brasilianischen Werke in Gravataí, São Paulo und Taubaté sowie die Fertigungsstätte im argentinischen Córdoba würden weiterhin multifunktionale Komponenten für Akustik- und Wärmemanagement für internationale Automobilhersteller produzieren, so die Mitteilung.

(AWP)