Anleger in Japan nach Rally etwas gemächlicher

Angesichts schwindender Sorgen vor einem britischen EU-Austritt haben die Aktienmärkte in Fernost am Dienstag weiter zugelegt. Nach der Rally am Vortag gaben sich Anleger aber etwas zurückhaltender.
21.06.2016 09:40
Einwohner Tokios im Stadtteil Ginza.
Einwohner Tokios im Stadtteil Ginza.
Bild: cash

Überall an den Märkten herrsche Vorsicht, sagte etwa Andrew Meredith von Tyton Capital Advisors. Als Gründe nannte er neben dem für Donnerstag angesetzten Referendum über Großbritanniens Zukunft in der Europäischen Union auch die anstehende Anhörung von Fed-Präsidentin Janet Yellen im Bankenausschuss des US-Senats. Mit Spannung wird erwartet, wie die Notenbankchefin sich zur Geldpolitik äußern wird.

Der Nikkei-Index kletterte knapp 1,3 Prozent auf 16.169 Punkte. Am Tag zuvor hatte das Plus bei 2,3 Prozent gelegen. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte 0,5 Prozent höher. Die Börse in Shanghai stieg ebenfalls leicht an.

In der Nacht hätten Händler Absicherungen gegen einen Brexit zum Teil wieder aufgelöst, teilte Chefstratege Chris Weston von IG in Melbourne mit. Das Lager der EU-Befürworter hatte in Umfragen zuletzt einen Zulauf verbucht. Buchmacher schätzen die Chancen einer Zustimmung der Briten für einen EU-Verbleib ihres Landes ebenfalls wieder höher ein. Der Online-Wettanbieter Betfair schätzte diese am Montag auf 72 Prozent, nach 60 bis 67 Prozent am Freitag.

Das britische Pfund tendierte im fernöstlichen Devisenhandel etwas fester bei 1,4706 Dollar. Der Euro kletterte um 0,2 Prozent auf 1,1336 Dollar. Der Dollar kostete 103,98 Yen

(Reuters)