Anleger verkaufen nach Quartalsbericht Ems-Aktien

Ein überraschend schwacher Quartalsbericht hat die Aktien der Ems-Chemie am Freitag belastet.
07.10.2016 09:49
Ems-Produktions-Hauptsitz in Domat/Ems.
Ems-Produktions-Hauptsitz in Domat/Ems.
Bild: ZVG

Die Titel des Herstellers von Spezialchemikalien und Kunststoffen sanken in einem schwächeren Markt um 2,5 Prozent auf 518 Franken.

Ems-Chemie steigerte den Umsatz in den ersten neun Monaten um 3,7 Prozent auf 1,5 Milliarden Franken. Die Verkaufsmengen wuchsen nach Angaben des Unternehmens um sechs Prozent und die Kosten erhöhten sich unterproportional. Ems-Chemie bekräftigte die Jahresprognose und geht weiterhin von einem leicht höheren Umsatz und Betriebsgewinn (Ebit) aus.

Der Umsatz von Ems-Chemie war im dritten Quartal schwächer als im Markt erwartet, erklärte ZKB-Analyst Philipp Gamper. Vor allem die Paradedivision Hochleistungspolymere habe die Erwartungen deutlich verfehlt. Ein Börsenhändler sprach von Gewinnmitnahmen. "Der Titel gehört mit einem Kursplus von mehr als einem Fünftel zu den Aktien mit der besten Performance im laufenden Jahr und notiert nicht weit unter seinem Rekordhoch."

(Reuters)