Apple stellt iPhone ohne Kopfhörerbuchse vor

Apple schafft bei seinen neuen iPhones die traditionelle Kopfhörerbuchse ab.
07.09.2016 20:43
Apple-Chef Tim Cook bei der Keynote zur Präsentation des neuen iPhones.
Apple-Chef Tim Cook bei der Keynote zur Präsentation des neuen iPhones.
Bild: Bloomberg

Beim iPhone 7 wird man die Ohrhörer stattdessen über Apples hauseigenen digitalen "Lightning"-Anschluss einstöpseln oder drahtlos per Bluetooth anschliessen können. Ein Grund für den Schritt sei, dass der Platz im Inneren der immer dünneren Telefone kostbar werde, sagte Apple-Manager Phil Schiller bei der Vorstellung des Geräts am Mittwoch in San Francisco.

Für Nutzer von Kopfhörern mit klassischen Klinkensteckern werde es einen Adapter geben. Zudem stellte Apple eigene Bluetooth-Ohrhörer vor, die komplett ohne Kabel auskommen.

Im Sommer hatte bereits der PC-Marktführer Lenovo beim Motorola-Smartphone Moto Z die Kopfhörerbuchse durch einen USB-C-Anschluss ersetzt - so wie auch der kleine chinesische Anbieter Le-Eco. Mit Apple trifft aber erstmals ein grosser Hersteller die Entscheidung für eine ganze Modellreihe. Schiller sprach von "Mut" hinter dieser Entscheidung.

Äusserlich sieht das iPhone 7 weitgehend wie die bisherigen Modelle der 6er-Reihe aus. Aber unter anderem Kamera und Display wurden deutlich verbessert.

(SDA)