Asien-Börsen - Keine gemeinsame Richtung in Fernost

Die Aktienmärkte in Fernost haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. In China und Australien gaben die Kurse nach. In Tokio, Hongkong und Südkorea waren die Handelsplätze feiertagsbedingt geschlossen.
03.05.2017 09:52
In Thailand geht es mit den Börsenkursen nach oben: Strassenszene in Bangkok.
In Thailand geht es mit den Börsenkursen nach oben: Strassenszene in Bangkok.
Bild: pixabay.com

Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans notierte 0,2 Prozent im Minus. Dagegen ging es an den Börsen in Singapur, Taiwan, Malaysia und Thailand leicht nach oben. In Tokio wurde nicht gehandelt. Der dortige Aktienmarkt bleibt feiertagsbedingt noch bis Freitag geschlossen. In Hongkong und Südkorea ruhte ebenfalls der Aktienhandel wegen der Feierlichkeiten zum Gedenken an Buddhas Geburtstag.

Wie zuvor in den USA hielten sich auch in Fernost viele Anleger vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) (20.00 Uhr, MESZ) zurück. Sie hofften auf Hinweise, ob es schon im Juni zur nächsten Zinserhöhung kommen könnte. Nach enttäuschenden Zahlen vom US-Automarkt warteten Börsianer zudem auf den am Freitag anstehenden US-Arbeitsmarktbericht.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar mit 112,07 Yen wenig verändert zur japanischen Währung. Der Euro lag ebenfalls stabil bei 1,0917 Dollar.

(Reuters)