Asiens Anleger halten sich vor Fed-Entscheidung zurück

Die Börsen in Asien haben am Dienstag leicht im Plus geschlossen. Viele Anleger hielten sich nach fünf Handelstagen mit Kurszuwächsen zurück.
13.12.2016 07:47
Wenig Bewegung an der Tokyo Stock Exchange.
Wenig Bewegung an der Tokyo Stock Exchange.
Bild: cash

Grund dafür sei die mit Spannung erwartete der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed an diesem Mittwoch, sagten Händler. Sie dürfte erstmals seit einem Jahr ihren Leitzins anheben. Ganz sicher ist das aber nicht, weshalb viele Investoren grössere Anlagen scheuten.

Der Nikkei-Index schloss rund 0,5 Prozent im Plus bei knapp 19.251 Punkten. Der breiter gefasste Topix gewann 0,6 Prozent auf 1540 Zähler. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans lag nahezu unverändert bei rund 436 Punkten. In der Volksrepublik China war die Stimmung ebenfalls verhalten: Die Börse in Shanghai lag im späten Handel rund 0,25 Prozent im Plus.

Unter den Einzelwerten gehörten Nippon Telegraph & Telephone (NTT) zu den grossen Gewinnern mit einem Aufschlag von 3,5 Prozent. Das Unternehmen will für rund 1,3 Milliarden Dollar eigene Aktien zurückkaufen, was bei den Anlegern gut ankam. Wenig gefragt waren dagegen die Papiere der Brauereigruppe Asahi, die 4,6 Prozent einbüssten. Das Unternehmen kauft einen Medienbericht zufolge fünf osteuropäische Biermarken von Anheuser-Busch Inbev für einen Milliardenbetrag.

Am Devisenmarkt kostete der Euro mit 1,0630 Dollar fast genauso viel wie am Montagabend in New York. Der Schweizer Franken notierte zum Euro ebenfalls kaum verändert bei 1,0778 und zum Dollar mit 1,0137.

(Reuters)