Asiens Anleger sind wieder risikofreudiger

An den Finanzmärkten wächst die Hoffnung auf einen Verbleib Grossbritanniens in der Europäischen Union. Die Börsen in Asien starteten am Montag mit teils deutlichen Kursgewinnen in die Woche.
20.06.2016 08:55
Die Börse in Tokio startet im grünen Bereich in die neue Woche: Nikkei plus 2,3 Prozent.
Die Börse in Tokio startet im grünen Bereich in die neue Woche: Nikkei plus 2,3 Prozent.
Bild: cash

Das britische Pfund zog kräftig an. Anleger seien wieder risikofreudiger, nachdem die Stimmung in der vergangenen Woche "extrem negativ" gewesen sei, sagte Marktstratege Yoshinori Shigemi von JPMorgan Asset Management. "Aber wir sollten nicht allzu optimistisch sein." Am Wochenende hatte sich in Umfragen ein Zulauf für das Lager der EU-Befürworter abgezeichnet. Insgesamt aber liegen vor dem Brexit-Referendum am Donnerstag EU-Anhänger- und Gegner ungefähr Kopf an Kopf.

In Tokio schloss der Nikkei-Index der 225 führenden Werte 2,3 Prozent höher mit 15.965 Punkten. Gefragt waren Exportwerte wie Toyota, die 2,7 Prozent stiegen. Auch Finanztitel legten zu. Aktien von Mitsubishi UFJ Financial kletterten um 2,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans stieg um 1,6 Prozent. Die Börse in Shanghai notierte wenig verändert.

An den Devisenmärkten in Fernost profitierte das britische Pfund ebenfalls davon, dass die EU-Befürworter in Umfragen an Boden gewannen. Zur US-Währung lag es 1,5 Prozent im Plus auf 1,4577 Dollar. Der Euro kletterte um 0,7 Prozent auf 1,1353 Dollar. Der Dollar stieg um 0,6 Prozent auf 104,73 Yen.

(Reuters)