Asiens Börsen beginnen die Woche mit Gewinnen

Die asiatischen Börsen sind am Montag überwiegend mit Schwung in die neue Woche gestartet und haben ein neues Jahreshoch verbucht.
01.08.2016 08:31
Die Börse in Tokio: Anleger haben grünes Licht.
Die Börse in Tokio: Anleger haben grünes Licht.
Bild: cash

Enttäuschende Konjunkturzahlen aus den USA am Freitag haben die Aussichten auf steigende Zinsen schwinden lassen. Die Anleger zeigen daher wieder mehr Bereitschaft, in Aktien zu investieren.

"Die Investoren schichten Geld nach Asien um, das wahrscheinlich am wenigsten vom Brexit betroffen sein wird, und weil es die US-Notenbank Fed anscheinend nicht eilig hat, die Zinsen zu erhöhen", sagte Yukino Yamada von Daiwa Securities.

Auf die besser als erwartet ausgefallenen Daten des privaten Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex in China reagierten die Märkte hingegen kaum. Der Index stieg überraschend auf 50,6 Zähler nach 48,6 Punkten im Juni und signalisierte damit das erste Mal seit 17 Monaten Wachstum. Dagegen verzeichnete der offizielle Einkaufsmanagerindex einen unerwarteten Rückgang auf 49,9 Punkte. In Japan drückte der Anstieg bei der Landeswährung Yen auf die Aktienkurse.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,4 Prozent höher bei 16.636 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank hingegen um 0,1 Prozent und schloss bei 1322 Punkten.

Die Börse in Shanghai schloss 0,9 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,8 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans stieg um 1,3 Prozent auf den höchsten Stand seit einem Jahr.

Der Euro gab leicht auf 1,1164 Dollar nach. Der Dollar wurde mit 102,46 Yen gehandelt.

(Reuters)