August-Bilanz - Eurozone: Der Handelsüberschuss nimmt zu

Der Exportüberschuss der Eurozone mit der restlichen Welt ist im August deutlich gestiegen.
16.10.2018 11:15
Die Exporte aus der Eurozone übersteigen die Importe deutlich (im Bild ein Frachtschiff im Hafen von Hamburg).
Die Exporte aus der Eurozone übersteigen die Importe deutlich (im Bild ein Frachtschiff im Hafen von Hamburg).
Bild: Bloomberg

Wie das Statistikamt Eurostat am Dienstag in Luxemburg mitteilte, betrug der Handelsüberschuss der 19 Euroländer saisonbereinigt 16,6 Milliarden Euro. Das sind 4 Milliarden Euro mehr als im Vormonat. Die Ausfuhren stiegen um 3,9 Milliarden auf 193,1 Milliarden Euro, die Einfuhren gingen leicht um 0,1 Milliarden auf 176,5 Milliarden Euro zurück.

Der Handel zwischen den Euroländern, der sogenannte Intra-Euro-Handel, betrug 163,2 Milliarden Euro. Die 28 EU-Staaten wiesen im August im Gegensatz zur Eurozone keinen Handelsüberschuss, sondern ein Defizit aus - was gleichbedeutend mit einem Einfuhrüberschuss ist. Bereinigt belief sich das Handelsdefizit auf 2,1 Milliarden Euro, nach einem Defizit von 4,9 Milliarden Euro im Juli.

Von Januar bis August dieses Jahres wies die Eurozone einen unbereinigten Handelsüberschuss von 129,6 Milliarden Euro aus, die EU kam dagegen auf ein Defizit von 13,0 Milliarden Euro. Ihren höchsten Überschuss erzielte die EU in den ersten acht Monaten mit den USA (89,9 Milliarden Euro), das höchste Defizit wurde im Handel mit China (115,9 Milliarden Euro) verbucht.

(AWP)