August-Zahlen - Eurozone: Wirtschaftsstimmung trübt sich weiter ein

Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum hat sich im August weiter eingetrübt.
30.08.2018 11:10
Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone ist getrübt (im Bild die Zentrale von BMW in München).
Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone ist getrübt (im Bild die Zentrale von BMW in München).
Bild: Pixabay

Der Economic Sentiment Indicator (ESI) fiel im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Punkte auf 111,6 Zähler, wie die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Analysten hatten im Mittel einen Rückgang auf 111,9 Punkte erwartet. Der Indikator steht damit auf dem tiefsten Niveau seit August 2017.

Das ebenfalls von der EU-Kommission erhobene Geschäftsklima (BCI) trübte sich auch weiter ein. Der Indikator fiel von 1,30 Punkten im Vormonat auf 1,22 Zähler. Ökonomen hatten mit 1,26 Punkten gerechnet.

Wie der ESI ist der BCI in den vergangenen Monaten gefallen. Beide Indikatoren befinden sich aber nach wie vor auf erhöhtem Niveau. Der ESI misst die Stimmung in Unternehmen und privaten Haushalten, der BCI erfasst die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe.

(AWP)