AussenhandelDeutsche Exporte überraschend stark gestiegen

Der deutsche Aussenhandel hat überraschend stark an Fahrt aufgenommen.
10.07.2017 08:07
Wassertank am Rheinufer in Ludwigshafen beim BASF-Stammwerk.
Wassertank am Rheinufer in Ludwigshafen beim BASF-Stammwerk.
Bild: ZVG

Im Mai seien die Exporte im Vormonatsvergleich saisonbereinigt um 1,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Volkswirte hatten nur einen Zuwachs um 0,3 Prozent erwartet. Im Mai seien Waren im Wert von 110,6 Milliarden Euro exportiert worden. Im Jahresvergleich legten die Exporte damit kräftig um 14,1 Prozent zu.

Gleichzeitig entwickelten sich auch die Importe dynamischer als erwartet. Wie das Bundesamt weiter mitteilte, stiegen die Einfuhren im Mai im Vergleich zum Vormonat um 1,2 Prozent auf 88,6 Milliarden Euro. Volkswirte hatten auch hier nur mit einem leichten Anstieg um 0,3 Prozent gerechnet. Im Jahresvergleich stiegen die Importe um 16,2 Prozent. Besonders rege entwickelte sich der Aussenhandel mit den Ländern ausserhalb der Europäischen Union. Hier legten die Exporte im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17,3 und die Importe um 22,3 Prozent zu.

Unter dem Strich ergibt sich für Mai ein Überschuss in der deutschen Handelsbilanz von bereinigt 20,3 Milliarden Euro. Bei der Leistungsbilanz meldete das Bundesamt für Mai einen Überschuss von 17,3 Milliarden Euro. Deutschland steht seit geraumer Zeit wegen der vergleichsweise hohen Überschüsse in der internationalen Kritik. Vor allem US-Präsident Donald Trump hatte mehrfach scharfe Vorwürfe formuliert.

(AWP)