Backwaren-Konzern - Aryzta winkt Dividende aus französischer Beteiligung

Dem angeschlagenen Backwaren-Konzern Aryzta winken Dividenden aus der Picard-Beteiligung.
07.12.2017 07:30
Frische Gipfeli von Aryzta.
Frische Gipfeli von Aryzta.
Bild: ZVG

Der französische Tiefkühlproduktehersteller, an dem Aryzta eine Beteiligung von 49% hält, will Schuldverschreibungen von insgesamt 1,5 Mrd EUR aufnehmen, wie Aryzta am Donnerstag mitteilt. Der Bruttoerlös soll u.a. zur Ausschüttung an die Aktionäre verwandt werden. Unter der Annahme, dass die Mittel am 14. Dezember zur Verfügung stehen, würden 110 Mio EUR zur Ausschüttung verfügbar sein, heisst es.

Bereits am Vortag waren diese Informationen via Medienberichten durchgesickert. Aryzta ist bekanntlich dringend auf frisches Geld angewiesen, stand Ende Juli 2017 doch eine Nettoverschuldung von 1,7 Mrd EUR in der Bilanz des schweizerisch-irischen Konzerns.

(AWP)