Banken-Affaire - CS könnte diese Woche Antworten rund um die Beschattung Khans liefern

Im Fall um die angebliche Beschattung von Iqbal Khan durch die Credit Suisse dürfte die interne Untersuchung der Grossbank laut Medienberichten schon bald Ergebnisse liefern.
26.09.2019 09:46
Am Hauptsitz der Credit Suisse am Zürcher Paradeplatz.
Am Hauptsitz der Credit Suisse am Zürcher Paradeplatz.
Bild: cash

Demnach könnte sich bereits bis Ende Woche oder aber kommende Woche herausstellen, was genau geschehen ist. Eine vom Verwaltungsrat eingeleitete Untersuchung solle "bis Ende Woche" klären, was geschehen sei, schrieb unter anderem der "Tages-Anzeiger" am Mittwoch. Laut dem Blatt steht etwa die Frage im Raum, ob Khan versucht habe, Ex-Kollegen abzuwerben und zur UBS zu bringen.

Das Finanzportal "Finews" wiederum meint unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person zu wissen, dass die mit der Untersuchung beauftragte Zürcher Anwaltskanzlei "in fünf bis zehn Tagen" ein Ergebnis abliefern werde.

 

 

Bis dato hat sich die Credit Suisse nicht offiziell zu den Vorgängen geäussert und auch keinen konkreten Zeitpunkt genannt, wann sie dies gedenkt zu tun. "Sobald" die von Rohner geleitete Untersuchung abgeschlossen ist, werde der Verwaltungsrat über deren Ergebnisse informieren, hiess es lediglich.

(AWP)