Banken - Auch die Credit Suisse hat neuen Grossaktionär

Grossinvestoren aus dem angelsächsischen Raum finden Gefallen an Schweizer Banken: Nach der UBS hat auch die Credit Suisse einen neuen grossen Aktionär.
07.12.2018 07:45
Von Daniel Hügli
Weihnachtliche Dekorationen am Gebäude der Credit Suisse an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Weihnachtliche Dekorationen am Gebäude der Credit Suisse an der Zürcher Bahnhofstrasse.
Bild: cash

Silchester International Investors hat einen Anteil von 3,03 Prozent an der Credit Suisse erworben. Das geht aus einer Pflichtmitteilung der Credit Suisse vom Freitag hervor. Silchester ist eine britischer Vermögensverwalter für institutionelle Kunden mit Sitz in London. Er ist unter anderem auch an der Krisenfirma GAM beteiligt.

Schon am Donnerstag meldete die UBS, dass sie mit der US-Fondsfirma Dodge & Cox einen neuen Grossaktionär hat. Dodge & Cox hat einen Anteil von  ebenfalls 3,03 Prozent an der grössten Schweizer Grossbank.

Hintergrund der Investments ist die Situation der Banken an der Börse: Die Aktienkurse der UBS und der CS sind in diesem jahr kräftig ins Rutschen geraten. Sie erreichten am Donnerstag neue Jahrestiefstände. Mit rund 11 Franken ist die Aktie der CS sogar nicht mehr weit entfernt vom Allzeittief.