Banken - Credit Suisse strebt Börsenkotierung für Immobilienfonds an

Der CS-Immobilienfonds 1a Immo PK soll an der Schweizer Börse gelistet werden.
16.06.2021 18:40
Das Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich.
Das Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich.
Bild: sihlcity.ch

Die Wandlung des Fonds in einen kotierten Immobilienfonds soll die Kotierung im zweiten Quartal 2022 erfolgen.

Die Fondsleitung habe in den vergangenen Monaten geprüft, ob der ausserbörsliche (OTC-)Handel des Fonds nach wie vor den Kundenbedürfnissen entspreche, teilte die Grossbank am Mittwochabend mit. Dabei sei auch die Wandlung in einen NAV-basierten Immobilienfonds und die Beibehaltung des Status quo in Betracht gezogen worden.

Laut dem Ende Mai publizieren Halbjahresbericht stiegen die Mieteinnahmen des Fonds per 31. März 2021 um 2,7 Prozent und der Nettoertrag um 4,6 Prozent. Die Ausschüttungsquote werde in diesem Geschäftsjahr auf unter 100 Prozent festgesetzt. Im Jahr davor lag die Quote bei 118,2 Prozent.

Der Fonds investiert laut Beschreib "in qualitativ hoch stehende Wohnhäuser, gemischte Wohn- und Geschäftshäuser, Geschäfts- und Gewerbeliegenschaften sowie in Projekte, die über Rendite- und Wertsteigerungspotenzial verfügen." Zum Portfolio gehört das Sihlcity in Zürich.  Das Sihlcity ist seit 2018 Alleineigentum von Immobilienanlagegefässen von Credit Suisse Asset Management.

(AWP/cash)