Banken - John Cryan wird Verwaltungsratspräsident von Hedgefonds Man

Der ehemalige Deutsche-Bank-CEO und UBS-Finanzchef John Cryan wird Verwaltungsratschef des britischen Hedgefonds Man Group.
16.09.2019 09:50
John Cryan war drei Jahre CEO der Deutschen Bank.
John Cryan war drei Jahre CEO der Deutschen Bank.
Bild: Bloomberg

Cryan werde sein Amt am 1. Januar antreten, teilte die Man Group am Montag mit. Cryan, der im April 2018 seinen Posten als Deutsche-Bank-Chef nach knapp drei Jahren räumen musste, gehört dem Man-Verwaltungsrat bereits seit Januar 2015 an. Durch eine externe Suche hätte man keinen besseren Kandidaten als Cryan finden können, erklärte der Hedgefonds.

Der 58-jährige Brite habe viel Erfahrung bei Finanzierungs- und Regulierungsthemen und passe zur Kultur des Unternehmens. Man ist mit einem verwalteten Vermögen von 114 Milliarden Dollar der weltgrößte börsennotierte Hedgefonds.

Cryan wird die Nachfolge von Ian Livingston antreten, der selbst erst seit vergangener Woche den Verwaltungsrat leitet. Livingston hatte den Posten von Jonathan Sorrell übernommen, der Man mit sofortiger Wirkung verlassen hatte. Medienberichten zufolge waren Spannungen zwischen Sorrell und Konzernchef Luke Ellis der Auslöser für den Abgang. Sein Nachfolger Livingston begründete seinen Rücktritt zum Jahresende mit neuen Regeln, die die Zugehörigkeit zum Verwaltungsrat auf neun Jahre begrenzten. 

(Reuters)

 

Investment-Ideen von Julius Bär