Banken  - Liechtensteiner Landesbank bestätigt positives Ergebnis

Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) hat die Resultate zum ersten Semester veröffentlicht, die den Ende Juli vorab publizierten ungeprüften Zahlen entsprechen.
24.08.2017 08:09
Blick auf das Zentrum der liechtensteinischen Hauptstadt Vaduz
Blick auf das Zentrum der liechtensteinischen Hauptstadt Vaduz
Bild: Pixabay

Danach erhöhte sich das Konzernergebnis um gut 39 Prozent auf 60,0 Mio CHF. Für den Rest des Jahres zeigt sich das Management zuversichtlich und bestätigt d4en bisherigen Ausblick. Den Geschäftsertrag steigerte das Institut um 22 Prozent auf 189,7 Mio CHF, wie einer Mitteilung vom Donnerstag zu entnehmen ist. Dazu steuerte das Zinsengeschäft 65,8 Mio bei, was einem Rückgang von 3,7 Prozent entspricht.

Der Erfolg aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft betrug 38,6 Mio nach einem Minus von 0,7 Mio im Vorjahr. Dies sei eine Folge der verstärkten Kundenaktivität und eines verbesserten Treasury-Ergebnisses, heisst es weiter.

Der Geschäftsaufwand wiederum erhöhte sich um 6,9 Prozent auf 116 Mio. Dabei nahm der Personalaufwand infolge des strategisch bedingten Aufbaus des Mitarbeiterbestands auf 76,9 Mio von 65,3 Mio zu, während der Sachaufwand durch eine Auflösung von Rückstellungen für Rechts- und Prozessrisiken um 17 Prozent auf 25,1 Mio sank. Das Kosten-Ertrags-Verhältnis (Cost-Income-Ratio) verbesserte sich auf 62,8 Prozent von 69,8 Prozent im Vorjahr.

Das Geschäftsvolumen per 30. Juni 2017 wuchs nach Angaben vom Donnerstag um 1,9 Mrd auf 59,9 Mrd CHF. Die Kundenausleihungen seien im ersten Semester 2017 um 1,3 Prozent auf 11,7 Mrd CHF gestiegen. Die Hypothekarforderungen legten dabei um 2,9 Prozent auf 10,3 Mrd zu.

Die betreuten Kundenvermögen erhöhten sich um 1,8 Mrd auf 48,2 Mrd CHF. Der Netto-Neugeld-Zufluss betrug laut der LLB 731 Mio CHF; im Vorjahr wurde noch ein Abfluss von 42 Mio verzeichnet. Dies seien die höchsten Nettoneugeldzuflüsse seit 2010. Die Bank habe damit die Trendwende eingeleitet, schreibt die LLB.

Zum Ausblick heisst es, dass die LLB-Gruppe bis zum Jahresende weitere operative Fortschritte machen und ein "solides" Jahresergebnis erzielen werde.

(AWP)