Banken - Raiffeisen macht etwas weniger Gewinn

Die Raiffeisen-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2020 unter dem Strich etwas weniger verdient.
19.08.2020 06:37
Heinz Huber, CEO Raiffeisen
Heinz Huber, CEO Raiffeisen
Bild: ZVG

Auf operativer Ebene legte sie allerdings deutlich zu. Auch Kundenvermögen und Hypothekarforderungen wuchsen.

Wie die drittgrösste Bankengruppe der Schweiz am Mittwoch mitteilte, sank der Reingewinn um 2,5 Prozent auf 346 Millionen Franken. Der Geschäftserfolg, also das operative Ergebnis, nahm derweil um 15 Prozent auf 513 Millionen Franken zu.

Der Bruttoerfolg aus dem Zinsgeschäft und damit dem wichtigsten Ertragspfeiler stieg um 2,9 Prozent auf 1,17 Milliarden Franken. Die Bankengruppe vergab auch wieder mehr Hypotheken. Das Total der Hypothekarforderungen lag per Mitte Jahr mit 187,4 Milliarden um 1,2 Prozent über dem Stand von Ende 2019, der Marktanteil in diesem Geschäft war gemäss den Angaben mit 17,6 Prozent unverändert.

Höher waren Mitte Jahr auch die verwalteten Kundenvermögen. Sie stiegen im Vergleich zu Ende Jahr um 4,6 Prozent auf 220,7 Milliarden Franken.

(SDA)