Beteiligungsgesellschaft - Pargesa soll von der Börse genommen werden

Die Familien Frère und Desmarais wollen die Struktur ihrer Vermögenswerte vereinfachen. Das betrifft auch die in der Schweiz kotierte Beteiligungsgesellschaft Pargesa.
11.03.2020 21:15
Zu den wichtigsten Beteiligungspositionen von Pargesa zählen etwa Adidas.
Zu den wichtigsten Beteiligungspositionen von Pargesa zählen etwa Adidas.
Bild: pixabay.com

Für diese wird ein Tauschangebot vorgelegt, danach soll Pargesa von der SIX Swiss Exchange genommen werden.

Aktuell umfasst die Struktur der Frère-Desmarais Group zwei börsenkotierte Unternehmen: Einerseits Pargesa, andererseits die Groupe Bruxelles Lambert (GBL), deren Aktien an der Euronext Brüssel kotiert sind, teilte die Gruppe am Mittwochabend mit. Pargesa wichtigster Vermögenswert bestehe aus einer aus einer indirekten Beteiligung von 50 Prozent an GBL.

Die Pargesa-Aktien würden aber mit einem Abschlag von 39 Prozent zum Nettovermögenswert gehandelt, bei GBL betrage der Abschlag 28 Prozent. Um die Gruppenstruktur zu vereinfachen und den Discount zum inneren Wert zu eliminieren, sollen die Publikumsaktien von Pargesa auf die GBL übertragen werden.

Die niederländische Holding-Gesellschaft Parjointco NV offeriert nun 0,93 GBL-Aktien je Pargesa-Anteil. Das entspreche einer Prämie von 16 Prozent auf dem Schlusskurs vom Mittwoch. Via Parjointco halten die beiden Familien bereits heute 55,5 Prozent des Kapitals und 75,4 Prozent der Stimmen an Pargesa.

Der Angebotsprospekt wird den Angaben zufolge voraussichtlich am 22. April 2020 veröffentlicht. Das Angebot werde vom 8. Mai bis zum 8. Juni 2020 laufen.

Zu den wichtigsten Beteiligungspositionen von Pargesa zählen etwa Adidas, Pernod Ricard, SGS, LafargeHolcim oder Imerys.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Pargesa Hldg P75.75+1.95%
GBL76.70+0.21%
adidas N254.10+1.88%
LafargeHolcim N43.80+0.69%
Pernod Ricard144.000.00%
SGS Rg2'398.00+0.04%

Investment ideas