Beteiligungsgruppe - Artemis steigert Umsatz und Gewinn deutlich

Die Industrie- und Finanzbeteiligungsgruppe Artemis des Aargauer Industriellen Michael Pieper hat im ersten Halbjahr den Umsatz gesteigert und überproportional mehr verdient. Der Blick in die Zukunft bleibt positiv.
28.08.2018 11:15
Michael Pieper, CEO der Artemis Group, in einem Interview mit cash.
Michael Pieper, CEO der Artemis Group, in einem Interview mit cash.
Bild: cash

Der Umsatz stieg um 9,3 Prozent auf 1,50 Milliarden Franken. Dazu trugen nahezu alle Aktivitäten der Gruppe bei. Der Reingewinn kletterte dank einer allgemein guten Geschäftsentwicklung sowie dem Wegfall einer Sonderbelastung für eine Rückstellung im Vorjahr um satte 47 Prozent auf 87,0 Millionen Franken.

Den grössten Umsatzbeitrag stellt dabei die Franke Group mit 1,06 Milliarden Franken, gefolgt vom Autozulieferer Feintool, der einen Umsatz von 337,3 Millionen beisteuerte. Die Geschäftsentwicklung der börsenkotierten Beteiligungen (Forbo, Arbonia, Autoneum, Adval Tech und Rieter) hätten derweil einen unterschiedlichen Geschäftsverlauf hinter sich. Insgesamt wird die Entwicklung aber als gut bezeichnet.

Beim Blick in die Zukunft gibt sich das Management optimistisch. Man sei zufrieden mit dem ersten Halbjahr und für das Gesamtjahr wird das Marktumfeld als positiv und stabil bezeichnet. Mit den Währungs- und Rohstoffpreisschwankungen gebe es allerdings zahlreiche Herausforderungen. Das Ergebnis 2018 wird leicht über dem Vorjahresniveau erwartet.

(AWP)