Bewegung im Galenica-Aktionariat

Bei der Galenica ist es laut offiziellen Mitteilungen der Börsenbetreiberin SIX Swiss Exchange zu grösseren Bewegungen im Aktionariat gekommen. Investor Remo Stoffel erhöht seinen Anteil substanziell.
20.12.2016 07:28
Galenica ist Pharmakonzern und Apothekenbetrieb zugleich.
Galenica ist Pharmakonzern und Apothekenbetrieb zugleich.
Bild: ZVG

Neu halten der Investor Remo und Manuela Stoffel über mehrere Gesellschaften (Priora Projekt AG, Immoport AG, VV Value Vals AG, Kodiak Invest AG) einen Stimmrechtsanteil in Höhe von 10%. Der Anteil über die gehaltenen Namenaktien beläuft sich auf 8,22%, wie am Dienstag aus den auf dem SIX-Portal publizierten Beteiligungsmeldungen zu entnehmen ist.

Demgegenüber haben die Grossaktionäre Stefano Pessina und Kohlberg Kravis Roberts ihre über die Sprint Investments gehaltene Beteiligung deutlich abgebaut. Wie ebenfalls auf dem SIX-Portal nachzulesen ist, sank der Anteil auf noch 15,17%, wobei der zuletzt im Mai gemeldete Wert bei knapp 21% gelegen hatte.

Der Abbau bei Sprint kommt nicht überraschend. Seit Monaten wird darüber spekuliert, wann die Gesellschaft Galenica-Aktien verkaufen und wie stark sie ihre Beteiligung reduzieren wird. Im September zeigte sich Galenica-Präsident Etienne Jornod überzeugt davon, dass die Sprint-Beteiligung in gute Hände kommen wird. "Wir sind überzeugt, für das Paket von Sprint eine gute Lösung zu finden", sagte er im Interview mit der "SonntagesZeitung".

(AWP)

Tweets zum WEF