Biopharma - Experten-Gruppe äussert sich positiv zu Santhera-Wirkstoff Raxone

Santhera hat von einer unabhängigen Gruppe weltweit führender Experten positive Urteile zu seinem Mittel Raxone (Idebenon) in der Behandlung von Patienten mit Leber's Hereditary Optic Neuropathy (LHON) bekommen.
23.10.2017 08:13
Santhera-Konzernchef Thomas Meier.
Santhera-Konzernchef Thomas Meier.
Bild: cash

Eine internationale Konsenserklärung dazu sei im Fachmagazin Journal of Neuro-Ophthalmology veröffentlicht worden, teilte Santhera am Montag mit. Die Erklärung spiegle die unabhängigen Ansichten dieser Experten-Gruppe wider.

Ziel dieser Erklärung sei es, Leitlinien für das klinische und therapeutische Management von LHON auf der Grundlage derzeit verfügbarer Erkenntnisse aufzuzeichnen. Dabei konzentriere sich die Erklärung auch auf die Verwendung von Raxone. Konkret geben die Autoren des Papiers laut Mitteilung Empfehlungen hinsichtlich der optimalen Zielpopulation, dem Timing, der Dosis und der Häufigkeit der Verabreichung des Medikamentes sowie zu anderen Aspekten der Krankheit, für die bislang keine akzeptierten Definitionen und allgemeine Richtlinien für die klinische Behandlung von Patienten mit LHON vorlagen.

(AWP)