Biotech-Marktführer Amgen hebt erneut Prognose an

Der weltgrösste Biotechnologie-Konzern Amgen hat dank niedrigerer Forschungs- und Herstellungskosten einen Gewinn über den Erwartungen der Experten vorgelegt.
28.10.2016 02:33
Glaswaren in einem Labor. Amgen erwartet fürs das Gesamtjahr einen höheren Gewinn.
Glaswaren in einem Labor. Amgen erwartet fürs das Gesamtjahr einen höheren Gewinn.
Bild: Bloomberg

Das US-Unternehmen hob am Donnerstag nach US-Börsenschluss zudem zum dritten Mal in Folge seine Prognose für das Gesamtjahr an. Allerdings blieb der Umsatz der wichtigsten Medikamente wie Enbrel, Neulasta und Neupogen unverändert oder ging sogar zurück. Nachbörslich fiel der Kurs der Amgen-Aktie um etwa ein Prozent.

Der Nettogewinn im dritten Quartal lag bei etwa zwei Milliarden Dollar nach 1,9 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Ohne Sonderposten betrug der Gewinn je Aktie 3,02 Dollar, 23 Cent mehr als von Reuters befragte Analysten vorhergesagt hatten.

Der Umsatz stieg um zwei Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr erwartet Amgen nun einen Gewinn je Aktie in der Spanne zwischen 11,40 und 11,55 Dollar nach bislang 11,10 bis 11,40 Dollar. 

(Reuters)