Biotelemetry  - Lifewatch-Bieter verlängert Angebotsfrist um fünf Börsentage

Für die angepeilte Übernahme von Lifewatch hat das US-Unternehmen Biotelemetry eine zweite Ergänzung zu seinem zuvor publizierten Angebotsprospekt vorgelegt.
23.05.2017 07:55
Stephan Rietiker ist CEO von Lifewatch.
Stephan Rietiker ist CEO von Lifewatch.
Bild: cash

Neu endet die Angebotsfrist am 31. Mai, wie dem Prospekt am Montagabend zu entnehmen ist. Bis dato war vom 23. Mai die Rede.

Die Übernahmekommission habe eine Verlängerung der Angebotsfrist um fünf zusätzliche Börsentage bewilligt, so die Unterlagen. Entsprechend beginnt die Nachfrist neu voraussichtlich am 8. Juni und endet voraussichtlich am 21. Juni 2017. Als frühestes Vollzugsdatum wird der 5. Juli 2017 genannt.

Biotelemetry bietet den Lifewatch-Aktionären bekanntlich eine Mischung aus einer Bar-Zahlung und eigenen Aktien. Dabei können die Aktionäre zwischen zwei Varianten wählen: 10 CHF in bar sowie 0,1457 Aktien von Biotelemetry oder 8 CHF in bar sowie 0,2185 Aktien von Biotelemetry. Beide Varianten stechen die konkurrierende Offerte von Aevis Victoria aus, welche 10 CHF in bar oder 0,1818 eigene Anteile offeriert.

Aevis zieht nach und hat die Frist für das eigene Angebot an die Lifewatch-Aktionäre ebenfalls verlängert: Diese werde nach einem Entscheid der Übernahmekommission vom (gestrigen) Montag ebenfalls bis zum 31. Mai 2017 verlängert, geht aus einer Mitteilung vom Dienstag hervor. Entsprechend sei eine Ergänzung zum Angebotsprospekt vom 20. Februar 2017 publiziert worden.

(AWP)