BLKB mit höherem Ertrag und Gewinn

Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) hat im ersten Halbjahr 2016 einen höheren Erfolg und Gewinn erzielt.
19.07.2016 07:04
Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) mit Sitz in Liestal ist an der Schweizer Börse kotiert.
Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) mit Sitz in Liestal ist an der Schweizer Börse kotiert.
Bild: cash

Der Geschäftserfolg verbesserte sich leicht um 1,0% auf 93,9 Mio CH. Unter dem Strich blieb ein um 2,3% höherer Reingewinn von 52,9 Mio CHF, wie das Institut am Dienstag mitteilte.

In ihrem wichtigsten Geschäft, dem Zinsengeschäft, verzeichnete die Bank einen Zuwachs um 2,4% auf 143,1 Mio CHF. Im Kommissionsgeschäft sank hingegen der Erfolg um 7,1% auf 29,3 Mio CHF. Im Handelsgeschäft verdiente die Kantonalbank mit 9,3 Mio (+2,3%) wiederum etwas mehr als noch im Vorjahr, und der übrige Ertrag lag mit 3,9 Mio auf dem Vorjahreswert. Der Geschäftsertrag insgesamt lag mit 185,5 Mio (+0,5%) leicht über dem Vorjahreswert.

Die Kosten blieben im Halbjahr im Griff. Der Geschäftsaufwand stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres um 2,3% auf 82,1 Mio CHF.

Die Bilanzsumme der BLKB stieg gegenüber Ende 2015 um 1,9% auf 23,6 Mrd CHF. Die Hypothekarforderungen erhöhten sich dabei um 1,6% auf 17,3 Mrd CHF. Die E-Hypotheken machen 76,6 Mio CHF der Steigerung aus und verzeichnen weiterhin einen konstanten Zuwachs, wie die Bank weiter schreibt. Die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen wuchsen um 1,5% auf insgesamt 15,7 Mrd. Die Kundenvermögen betragen CHF 19,6 Mrd, davon 3,1 Mrd mit Verwaltungsmandaten.

Für das Gesamtjahr 2016 rechnet die Kantonalbank mit einem Ergebnis etwa in der Höhe des Vorjahres. 2015 hatte sie einen Konzerngewinn von 130,4 Mio CHF ausgewiesen. Im Februar lautete die Erwartung noch auf ein Ergebnis "leicht unter dem Vorjahr".

(AWP)