+++Börsen-Ticker+++ - Rekordrally an der Wall Street nimmt Fahrt auf

Am amerikanischen Aktienmarkt herrschte am Donnerstag gute Stimmung. Mehrere Indizes kletterten auf neue Rekordstände.
25.05.2017 22:45
Wegweiser zur US-Börse in New York.
Wegweiser zur US-Börse in New York.
Bild: Pixabay

22:45

Sowohl die Technologieindizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 als auch der marktbreite S&P-500-Index erreichten Höchststände. Der Dow Jones Industrial erholte sich weiter von seinem Mitte letzter Woche erlitten Rückschlag und steht aktuell wieder auf dem Niveau von Anfang März.

Der Dow rückte um 0,34 Prozent auf 21 082,95 Punkte vor. Damit ist der US-Leitindex nur noch rund 86 Punkte von seiner Bestmarke entfernt. Der S&P 500 gewann 0,44 Prozent auf 2415,07 Punkte. Für den Nasdaq 100 ging es um 0,84 Prozent auf 5778,37 Zähler aufwärts. Beim Nasdaq Composite stand ein Plus von 0,69 Prozent auf 6205,26 Punkte zu Buche (den ausführlichen Schlussbericht der US-Börse finden Sie hier).

+++

21:30

Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag im New Yorker Handel über 1,12 US-Dollar gehalten. Der Schweizer Franken hat sich im späten Handel wenig bewegt: Aktuell kostet ein Euro 1,0906 Franken und ein US-Dollar 0,9733.

+++

15:45

Die Aussicht auf eine weiter behutsame US-Zinspolitik hat am Donnerstag die Wall Street gestützt. Sowohl der Techwerte-Index Nasdaq 100 als auch der marktbreite S&P-500-Index legten moderat zu und erreichten damit jeweils erneut Bestmarken. Der Nasdaq 100 hatte bereits am Mittwoch ein Rekordhoch erklommen. Händler sprachen von einem weiterhin positiven Umfeld für Aktien, nachdem sich die US-Börse bereits in den letzten Tagen vom ihrem Rückschlag Mitte letzter Woche erholt hatten (zum ausführlichen US-Börsenbericht gehts hier).

 

+++

14:15

Europas Aktienanleger haben sich an Christi Himmelfahrt wenig getraut. Bei sehr dünnen Handelsumsätzen lag der deutsche Dax am Donnerstagvormittag 0,3 Prozent im Minus bei 12'608 Punkten, der EuroStoxx notierte praktisch uverändert bei 3584 Zählern.

+++

14:00

Die Mitglieder der Opec haben sich am Donnerstag auf eine Verlängerung der Förderkürzungen für neun Monate verständigt. Nordseeöl der Sorte Brent verbilligte sich zeitweise um 2,3 Prozent auf 52,72 Dollar je Barrel (159 Liter). US-Leichtöl WTI kostete mit 50,08 Dollar zeitweise sogar 2,5 Prozent weniger.

 

+++

10:45

Optimistische Signale von der US-Notenbank Fed haben den deutschen Dax am Donnerstag nur anfangs gestützt. Nach moderaten Auftaktgewinnen drehte der deutsche Leitindex ins Minus und verlor zuletzt 0,6 Prozent auf 12 573 Punkte. Auch andere europäische Indizes wie der französische CAC 40 (-0,3 Prozent), der englische FTSE 100 (-0,2 Prozent) und der Stoxx50 (-0,2 Prozent) verlieren an Wert.

Der Aktienhandel dürfte wegen des Feiertags "Christi Himmelfahrt" vergleichsweise ruhig verlaufen. An solchen Tagen können auch vergleichsweise wenige Investoren mit ihren Anlageentscheidungen für Kursschwankungen am Markt sorgen.

+++

09:50

Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Morgen mit 1,1245 US-Dollar gehandelt. Am frühen Mittwochabend hatte der Euro noch unter der Marke von 1,12 Dollar notiert. Zum Schweizer Franken stand der Euro zuletzt bei 1,0913 (-0,1 Prozent).

 

+++

08:55

Der Nikkei-Index schliesst 0,4 Prozent fester bei 19.813 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gewinnt 0,2 Prozent auf 1578 Zähler. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans steigt ein Prozent und erreicht sein höchstes Niveau seit Mai 2015. Angeführt werden die Gewinne von der Börse in Südkorea, die ein Rekordniveau erreicht. Mehr Informationen zu den asiatischen Märkten finden Sie hier.

 

+++

08:05

Die Preise für Rohöl haben zuletzt deutlich zugelegt. Am Donnerstagmorgen kostete die Nordseesorte Brent rund 1 Prozent mehr (55 Dollar). Die führenden Öl-Länder sind einer Verlängerung der Förderbremse um mindestens neun Monate einen Schritt näher gekommen. Ein Gremium mit Vertretern der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und anderen Öl-Staaten einigte sich am Mittwoch darauf, die Ende Juni auslaufende Absprache bis März 2018 weiterlaufen zu lassen.

 

+++

07:55

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index notierte kurz vor Handelsschluss 0,5 Prozent fester bei 19.849 Punkten. Gestützt wurden die Kurse vom zuletzt schwächeren Yen. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans gewann 0,7 Prozent und erreichte sein höchstes Niveau seit Juli 2015. Angeführt wurden die Gewinne von der Börse in Südkorea, die ein Rekordniveau erreichte.

Die Fed will vor der zweiten Zinserhöhungen in diesem Jahr weitere Hinweise auf eine Festigung des Aufschwungs sehen, wie aus den Protokollen der Fed-Sitzung von Anfang Mai hervorgeht. 

(cash/Reuters/AWP)