+++Börsen-Ticker+++ - Schweizer Börse schliesst mit sattem Wochenplus

Optimistische Töne im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Anleger zum Wochenschluss an die Schweizer Börse gelockt.
30.08.2019 16:47
Sitz der Schweizer Börse SIX in Zürich.
Sitz der Schweizer Börse SIX in Zürich.
Bild: cash

17:35

Der SMI schloss am Freitag um 0,6 Prozent höher bei 9892 Punkte. Im Verlauf der ganzen Woche resultierte damit ein Plus von 1,9 Prozent. Auslöser der Stimmungsaufhellung waren Äusserungen von US-Präsident Donald Trump, wonach erste Gespräche mit der chinesischen Seite stattgefunden hätten, weitere stünden auf dem Terminplan.

Vom gestiegenen Risiko-Appetit profitierten vor allem Aktien von Industrieunternehmen und Banken. Der Elektrokonzern ABB gewann 1,1 Prozent an Wert, Credit Suisse 1,5 Prozent. Aber auch Novartis waren gesucht. Das Medikament Ofatumumab gegen Multiple Sklerose hat in einer Phase III Studie positive Ergebnisse erzielt. Die Arznei könnte auf dem stark umkämpften Markt dem Roche-Medikament Ocrevus Konkurrenz machen. Die Roche-Titel hinkten Novartis hinterher.

Dagegen sackten die Aktien des Rückversicherers Swiss Re drei Prozent ab. Angesichts vor grösseren Sturmschäden an der Ostküste Amerikas liessen die Investoren die Finger von Rückversicherern. Sunrise kletterten knapp ein Prozent. Dem Schweizer Telekom-Konzern droht eine Aktionärsrevolte gegen die geplante Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC. "Der Deal muss substantiell neu gestaltet werden", sagte einer der zehn größten Aktionäre der Nachrichtenagentur Reuters. 

+++

16:30

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial knüpfte zum Wochenschluss im frühen Handel mit einem Plus von 0,35 Prozent auf 26 454,25 Punkte an seinen Vortagessprung an. Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,29 Prozent auf 2933,10 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 trat bei 7701 Zählern nahezu auf der Stelle.

Dem US-Markt dürfte damit ein versöhnlicher Abschluss eines turbulenten, von Handelskrieg und Konjunktursorgen geprägten Monats gelingen. Mittlerweile hiess es aus dem chinesischen Wirtschaftsministerium, dass eine Eskalation nicht gut für China, die USA und den Rest der Welt sei. Das nährt die Hoffnung auf eine verträgliche Einigung beider Seiten. Das dicke Monatsminus des Dow Jones schmolz auf rund anderthalb Prozent zusammen.

Zu den Favoriten im Dow Jones zählten die Aktien des Versicherers UnitedHealth Group und des Chipherstellers Intel , die jeweils um mehr als 1,5 Prozent zulegten. Nicht gefragt waren hingegen die Papiere von McDonalds. Sie fielen um rund ein halbes Prozent.

Freuen konnten sich dagegen die Aktionäre des Computer-Konzerns Dell, deren Papiere 10 Prozent mehr kosten als tags zuvor. Dell setzte sich nach einem guten Quartal ambitioniertere Jahresziele.

+++

13:55

Die Ölpreise sind am Freitag gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 60,70 Dollar. Das waren 38 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 90 Cent auf 55,81 Dollar

Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung, nachdem die Ölpreise am Morgen noch die deutlichen Gewinne der vergangenen Handelstage halten konnten. Seit Dienstag ist der Preis für US-Öl und der für Brent-Öl um jeweils etwa zwei Dollar gestiegen.

Als Ursachen gelten ein unerwartet starker Rückgang der Ölreserven in den USA und die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China.

 

 

+++

13:15

Der Schweizer Aktienmarkt notiert zu Wochenschluss sehr freundlich. Versöhnlichere Töne im US-chinesischen Handelsstreit sowie die neue europafreundlicher gesonnene Regierungskoalition in Italien stützten laut Händlern die Stimmung. Wie lange sich diese halte, sei aber abzuwarten. Nicht wenige Händler bezweifeln, dass sich die Hoffnungen auf ein baldiges Ende des Zollkrieges bewahrheiten werden.

Aber der andere Treibstoff der Börsen ist offensichtlich reichlich vorhanden: Billiges Geld. Die designierte EZB-Chefin Christine Lagarde hatte am Vortag verkündet, dass es bei den Zinsen in Europa noch Spielraum nach unten gebe. Am Nachmittag werden noch Konjunkturzahlen aus den USA erwartet.

Der Swiss Market Index (SMI) steht gegen 13:15 Uhr 0,86 Prozent höher bei 9923 Punkten. Damit dürfte der Börsenmonat August etwa Null-auf-Null ausgehen. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) steigt um 0,93 Prozent auf 1505 und der breite Swiss Performance Index (SPI) ebenfalls um 0,93 Prozent auf 12'091 Zähler.

Novartis ziehen den SMI mit einem Kursplus von 1,69 Prozent nach oben. Der Pharmakonzern hat positive Studiendaten zu seinem Multiple-Sklerose-Medikament Ofatumumab vorgelegt und will nun Ende 2019 Zulassungsgesuche einreichen. 

Des einen Freud, des anderen Leid: Mit dem Mittel könnte Novartis aber auch dem Basler Mitbewerber Roche und dessen MS-Medikament Ocrevus Konkurrenz machen. Roche hinken mit minus 0,07 Prozent dem Mitbewerber deutlich hinterher.

Neben Novartis verzeichnen verschiedene zyklische Papiere wie Sika (+2,25 Prozent), Temenos (+2,0 Prozent), Kühne+Nagel (+2,24 Prozent), Schindler (+0,8 Prozent), Logitech (+2,17 Prozent) und ABB (+1,51 Prozent) deutliche Gewinne. Bei Sika berichten Marktteilnehmer von Käufen durch Alt-Aktionäre und den Grossaktionär Saint-Gobain.

 

 

+++

10:05

Auch der Dax hat am Freitag mit weiteren Kursgewinnen an die Erholung vom Vortag angeknüpft. Kurz nach Handelsbeginn stieg der deutsche Leitindex um 0,66 Prozent auf 11 916,86 Punkte. Nachdem er zum Wochenbeginn zunächst abgetaucht war, liegt er inzwischen mit knapp zweieinhalb Prozent im Plus. Nach einer Kaufempfehlung der Investmentbank Kepler Cheuvreux sind Daimler-Aktien am Freitag um gut zwei Prozent gestiegen. 

+++

09:15

Die Schweizer Börse geht zum Wochenschluss mit einem kleinen Plus in den Handelstag. Die Anleger haben zuletzt nach positiven Aussagen aus China zum Handelskrieg mit den USA wieder Mut gefasst. Aus dem chinesischen Wirtschaftsministerium hatte es geheissen, dass eine Eskalation nicht gut für China, die USA und den Rest der Welt sei. Gleichzeitig drängt im Brexit-Streit der britische Premierminister Boris Johnson auf eine Intensivierung der Gespräche.

Der SMI steht um 09:15 Uhr um 0,45 Prozent höher als am Vortag bei 9882 Zählern. Die Blue Chips stehen mehrheitlich zwischen 0,1 und 0,3 Prozent höher. Novartis stechen mit einem Kursplus von 1,5 Prozent heraus. Der Pharmakonzern hat positive Studiendaten zu seinem Multiple-Sklerose-Medikament Ofatumumab vorgelegt und will nun Ende 2019 Zulassungsgesuche einreichen. Das Präparat habe sich insbesondere gegenüber einem Sanofi-Präparat überlegen gezeigt, teilten die Basler mit.

 

 

Im breiten Markt fällt U-Blox mit plus 1,6 Prozent auf nach einer Kurszielerhöhung durch die UBS auf "Neutral" von "Sell". 

+++

08:45

Der Tokioter Nikkei-Index schloss am Freitag 1,2 Prozent fester bei 20.704 Zählern. US-Präsident Donald Trump hatte am Donnerstag neue Handelsgespräche mit China angekündigt. Der chinesische Yuan setzte seine Kursverluste vor dem Inkrafttreten neuer US-Strafzölle am Sonntag fort. Er steuerte auf den schwächsten Monat seit der chinesischen Währungsreform 1994 zu. Seit Anfang August hat er zum Dollar 3,7 Prozent an Wert verloren, derzeit kostet ein Dollar 7,1531 Yuan. 

Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen ausgewählter Aktienindizes und Währungen: Nikkei (20'704,37, +1,2 Prozent),  Topix (1511,86, +1,5 Prozent), Shanghai (2882,03, -0,3 Prozent). 

+++

08:10

Der Swiss Market Index legt in der von Julius Bär berechneten Vorbörse um 0,32 Prozent zu. Sämtliche SMI-Titel werden höher gehandelt. Vor allem Novartis fällt mit einem vorbörslichem Plus von knapp 1 Prozent auf. Der Pharma-Riese vermeldete am Morgen positive Nachrichten über die Wirkung eines Multiple-Sklerose-Mittels. 

 

 

Auch der breite Markt steht mit einem Plus von 0,21 Prozent vor einem freundlichen Start.

 

+++

06:35

An den Aktienmärkten in Asien haben am Freitag wieder die Optimisten den Ton angegeben. Börsianern zufolge stieg die Hoffnung, dass es im Handelsstreit zwischen den USA und China eine Lösung geben wird. Auslöser waren Äußerungen von Chinas Handelsministerium. Dieses gab bekannt, es liefen Vorbereitungen für die nächste Runde der Gespräche mit den Vereinigten Staaten im September. In Tokio gewann der Leitindex Nikkei 1,2 Prozent auf 20.702 Punkte. Der MSCI-Index für die asiatischen Werte außerhalb Japans stieg 0,3 Prozent.

 

 

An den Devisenmärkten in Fernost lag der Dollar zum japanischen Yen wenig verändert bei 106,48 Yen. Der Euro gab geringfügig nach auf 1,1045 Dollar. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9873 Franken je Dollar und 1,0905 Franken je Euro gehandelt. 

+++

06:30

In den USA stieg der Dow Jones Industrial um 1,25 Prozent auf 26 362,25 Punkte und setzte somit die Erholung vom Mittwoch fort. Der Leitindex versuchte jedoch erneut vergeblich den Ausbruch aus der Handelsspanne der vergangenen Wochen nach oben. Der marktbreite S&P 500 stieg um 1,27 Prozent auf 2924,58 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 1,51 Prozent auf 7702,31 Zähler noch etwas stärker vor.

 

 

(cash/AWP/Reuters)

 
Aktuell+/-%
SMI10'833.58+2.13%
ABB N28.21+4.25%
CS Group N12.990+1.88%
Novartis N79.13+2.91%
Roche Hldg G303.00+1.68%
Sunrise Comm Gr N110.000.00%
Swiss Re N91.54+3.25%
DOW JONES31'905.96+1.30%
S&P 5003'867.35+0.66%
NASDAQ 10012'689.84+0.17%
NASDAQ12'986.44+0.51%
Intel Rg61.59+1.40%
USD/JPY108.8400+0.43%
Ölpreis (WTI)66.36+3.32%
Ölpreis (Brent)68.55-1.47%
EUR/USD1.1859-0.51%
SLI1'749.73+2.20%
SPI13'569.22+1.94%
TEMENOS N132.20+1.69%
Sika N254.40+2.25%
Kuehne+Nagel Int N243.50+1.46%
Schindler Hldg N254.60+1.76%
Logitech Intl N88.14+2.27%
Saint-Gobain48.34+4.34%
DAX14'395.77+3.41%
Daimler N72.78+3.10%
Sanofi78.28+1.16%
u-blox Hldg N70.55+3.60%
UBS Group N14.790+3.07%
NIKKEI28'743.25-0.42%
Julius Baer Grp N58.24+3.89%
ams I19.070+0.18%
EUR/CHF1.1096+0.09%

SMI

Kurs (CHF)
Zeit
10'833.58
16:47:26
+2.13%
+225.79
Eröffnung 10'681.71

Noch kein Trading-Konto?

  • Nur CHF 29 Courtage pro Online-Trade
  • Depot ab CHF 25 pro Quartal
  • Gratis Realtime Kurse ab CHF 20'000 Depot

Mehr erfahren...