+++Börsen-Ticker+++ - Schweizer Börse tastet sich höher

Der SMI hat die deutlichen Vortagesgewinne am Donnerstag noch leicht ausgebaut. Händler erklärten, die Beruhigung im Handelsstreit zwischen den USA und China habe unter den Anlegern für vorsichtige Zuversicht gesorgt.
05.12.2019 17:41
Es geht weiter aufwärts an der Schweizer Börse.
Es geht weiter aufwärts an der Schweizer Börse.
Bild: pixabay.com

17:40

Die Schweizer Börse hat die deutlichen Vortagesgewinne am Donnerstag noch leicht ausgebaut. Händler erklärten, die Beruhigung im Handelsstreit zwischen den USA und China habe unter den Anlegern für vorsichtige Zuversicht gesorgt. Der SMI stieg um 0,3 Prozent auf 10'363 Punkte.

Unter den Bluechips waren die Kursgewinner deutlich in der Überzahl. Tagessieger war der Uhrenhersteller Swatch mit einem Kursplus von zwei Prozent. ABB setzte den von Aufspaltungs-Spekulationen ausgelösten Aufwärtstrend des Vortages fort und gewann weitere 0,7 Prozent an Wert. Der Pharmakonzern Novartis verteuerte sich um 0,3 Prozent. Mit mehr als 25 potenziellen Blockbuster-Arzneien - Therapien mit einem Jahresumsatz von mindestens einer Milliarde Dollar - in der Entwicklung sieht sich der Arzneimittelhersteller aus Basel gut aufgestellt für ein langfristiges Wachstum.

Bei den Nebenwerten legten die Idorsia-Aktien 4,3 Prozent zu. Die Biotech-Firma hat in Japan einen Partner für ihr experimentelles Schlafmittel Daridorexant gefunden. Ein Medienbericht, wonach die Privatbank Julius Bär Interesse an einer Übernahme von EFG International habe, sorgte bei dem kleineren Rivalen für einen Kurssprung von knapp sieben Prozent. Dagegen fielen die Anteile von Schaffner nach einem Gewinneinbruch und einem vagen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr um mehr als vier Prozent ab. 

+++

16:15

Die US-Börsen haben ihren Aufwärtstrend am Donnerstag mit angezogener Handbremse fortgesetzt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte trat bei 27'643 Punkten auf der Stelle, der breiter gefasste S&P 500 gewann 0,1 Prozent auf 3115 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,3 Prozent auf 8587 Zähler.

Es gebe keine neuen Negativschlagzeilen im Handelsstreit mit China, was den Börsen nach oben helfe, sagte Stratege Kim Forrest vom Vermögensverwalter Bokeh Capital Partners. "Tatsächlich haben beide Seiten das Gefühl, dass es notwendig ist, einige der Zölle zu senken." Allerdings drohe am 15. Dezember das Inkrafttreten neuer Zölle, sollte es bis dahin keine Einigung geben.

Technologiewerte legten besonders zu. Die Apple-Aktien kletterten um 0,6 Prozent. Angelockt von einem überraschend starken Umsatzplus im dritten Quartal griffen Anleger auch bei Dollar General zu. Die Papiere der Discounterkette stiegen um 0,6 Prozent. Auch beim Ergebnis überraschte das Unternehmen positiv und hob seinen Ausblick für das Gesamtjahr an. Bei der Supermarktkette Kroger ging es hingegen 0,9 Prozent abwärts. Das Unternehmen hatte im Quartal 17 Prozent weniger verdient. 

+++

15:10

Die Wall Street dürfte ihre Erholung am Donnerstag auch ohne neue Nachrichten zum Handelskonflikt fortsetzen. Der Broker IG sieht den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor Handelsstart rund 0,3 Prozent höher bei 27 734 Punkten.

Nach dem schwachen Wochenstart mit einem Rutsch um bis zu 3 Prozent hatte sich der Leitindex bereits tags zuvor wieder auf den Weg zurück Richtung Rekordhoch gemacht. Dies hatte der Dow in der Vorwoche bei 28 174 Punkten erreicht.

+++

13:35

Um den angeschlagenen Luxusautobauer Aston Martin ranken sich Übernahmespekulationen. Die Aktien der aus den James-Bond-Filmen bekannten Kultmarke gewannen am Donnerstag an der Londoner Börse mehr als 16 Prozent. Einem Bericht der Zeitschrift "Autocar" zufolge will der kanadische Milliardär Lawrence Stroll einen "bedeutenden Anteil" an dem Unternehmen erwerben.

 

 

Aston Martin kämpft mit rückläufigen Verkaufszahlen und versucht mit einem Sparprogramm gegensteuern. Zwischenzeitlich gab es an den Finanzmärkten Sorgen um die Liquidität des Unternehmens, die das Management durch die Begebung einer Anleihe zu zerstreuen versuchte. Seit Jahresbeginn haben die Aktien rund 60 Prozent verloren.

+++

11:45

Am Schweizer Aktienmarkt stehen die Zeichen am Donnerstag auf grün. Der Leitindex SMI hat die Gewinne im Verlauf des Donnerstagvormittags noch etwas ausgebaut und die Marke von 10'400 Punkten kurz vor 11 Uhr wieder überschritten. Die Erholung vom Vortag hält somit an; noch immer fehlen aber rund 100 Punkte zum Stand am Ende der letzten Woche.

Der SMI notiert um 11:45 Uhr 0,8 Prozent höher bei 10'415,65 Punkten und damit im Bereich des Tageshochs. Der die 30 grössten Werte umfassende SLI steigt um 0,78 Prozent auf 1'601,10 und der breit gefasste SPI um 0,77 Prozent auf 12'589,28 Zähler. Sämtliche der 30 SLI-Werte legen zu.

Am stärksten geht es mit Swatch (+2,3%) aufwärts. Wie üblich sei der Titel gefragt, wenn die Optimisten beim Handelsstreit Oberwasser hätten, meinen Händler. Zudem wird auf einen positiven Kommentar bei Kepler verwiesen, in dem eine Kaufempfehlung bestätigt wurde.

Klar im Plus sind dahinter auch ABB (+1,46%), nachdem die Aktie schon am Vortag angezogen hatte. Händler führen das Kaufinteresse auf Aussagen von Verwaltungsratspräsident Peter Voser zurück, wonach sich der Traditionskonzern von weiteren Geschäftsbereichen trennen könnte.

 

 

Mit wenig Abstand folgen auf der Gewinnerliste Novartis (+1,13%). Der Pharmakonzern gab sich im Vorfeld des heutigen Investorentags optimistisch. Die eigene Pipeline biete bis zu 25 potenzielle Kassenschlager. Die anderen beiden Schwergewichte Roche und Nestlé können mit Avancen von 0,6 und 0,4 Prozent nicht ganz mithalten.

Im breiten Markt sind EFG (+6,1%) im Fokus. Es gibt Gerüchte, wonach Julius Bär Interesse an einer Übernahme hat. Gegenüber AWP wollten beide Unternehmen diese Spekulationen nicht kommentieren.

Zum ausführlichen Börsen-Bericht zum Mittag geht's hier

+++

10:00

Turbulenzen beim bisherigen Vorzeige-Immobilienfonds schicken M&G auf Talfahrt. Die Aktien des britischen Vermögensverwalters fielen am Donnerstag um bis zu 4,4 Prozent auf ein Vier-Wochen-Tief von 215 Pence.

Das Unternehmen fror den Fonds ein, so dass Anleger vorerst nicht mehr an ihr Geld kommen. Angesichts des anschwellenden Kapitalabzugs durch Investoren könne M&G Beteiligungen nicht schnell genug verkaufen, um die Kundenwünsche zu bedienen. Durch die Stilllegung wolle man sich Zeit verschaffen. Anleger hätten bislang umgerechnet knapp drei Milliarden Euro abgezogen.

Der Vermögensverwalter machte die anhaltende Verunsicherung wegen des Brexit und den schwächelnden britischen Einzelhandel für diese Entwicklung verantwortlich. 

+++

09:50

Gerüchte über eine Übernahme durch Julius Bär beflügelt die Titel der EFG-Privatbankengruppe. Am Vormittag kann die Aktie um knapp 5 Prozent zulegen. Das Portal Inside Paradeplatz berichtet, dass Neu-CEO Rickenbacher Gespräche mit den Besitzern der EFG Privatbank führe. Julius Bär könnte mit einem EFG-Zukauf die Hürde von 500 Milliarden verwalteten Kundenvermögen im Flug nehmen.

+++

09:10

Für eine Aufwärtstendenz spricht heute laut Analysten, dass die Handelsstreit-Ängste vom Wochenbeginn in den Augen der meisten Investoren wohl doch übertrieben gewesen seien. So sollen die Gespräche der USA mit China trotz der zugespitzten politischen Krise konstruktiv weiterlaufen, hiess es in Agenturberichten.

Der SMI steht gegen 09:10 Uhr 0,4 Prozent im Plus bei 10'377 Punkten. Novartis (+0,5 Prozent) gab sich im Vorfeld des heutigen Investorentag optimistisch. Die eigene Pipeline biete bis zu 25 potenzielle Kassenschlager. Die ehemalige Alcon verzeichnet derzeit ein Plus von rund 1 Prozent. 

 

 

Julius Bär (-0,4 Prozent) wartete dagegen am Vorabend mit einer Negativmeldung auf: Die Bank erlitt vor einem Gericht eine Niederlage und nimmt nun eine Rückstellung in dreistelliger Millionenhöhe vor. Im Rechtsstreit geht es um verschollene DDR-Vermögen.

Swatch Group scheint von der leichten Entspannung im Handelskrieg zu proftieren und notiert derzeit 0,9 Prozent im Plus. Bei AMS (-0,8 Prozent) könnte die Nervosität im Tagesverlauf weiter zunehmen, denn um Mitternacht läuft beim Übernahmeangebot für Osram die Frist ab. 

Ein Thema sind auch SoftwareOne (+1 Prozent). Zum Titel, der erst seit kurzem an der Börse kotiert ist, haben diverse Banken ihre Ersteinstufung publiziert.

+++

08:50

In Japan ging es am Donnerstag für den Nikkei um 0,71 Prozent auf 23 300,09 Punkte nach oben. In Hongkong legte der Hang Seng nach den jüngsten Kursverlusten um 0,59 Prozent auf 26 215,81 zu. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen gewann 0,77 Prozent auf 3879,36 Punkte.

+++

08:10

Der Schweizer Aktienmark scheint seinen guten Lauf fortzusetzen. Der SMI notiert laut vorbörslichen Daten von Julius Bär 0,23 Prozent im Plus. Sämtliche SMI-Titel stehen im Plus. Vor allem Novartis sticht mit einem Plus von 0,8 Prozent heraus. Der Pharma-Konzern konnte am Investorentag Optimismus versprühen. 

+++

06:35

Wiedergewonnener Optimismus im Handelsstreit der USA und China hat am Donnerstag die asiatischen Börsen beflügelt. Geschürt wurden die Hoffnungen auf einen Vertrag zwischen den beiden grössten Wirtschaftsmächten von einem Bericht der Agentur Bloomberg, demzufolge eine Einigung trotz des zuletzt raueren Tons zwischen beiden Seiten näher rücke.

Die Börse in Tokio hat sich am Donnerstag zunächst stärker gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,7 Prozent höher bei 23.306 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,5 Prozent und lag bei 1712 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,3 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,3 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans fiel um 0,7 Prozent.

+++

06:30

Im asiatischen Devisenhandel blieb der Dollar fast unverändert bei 108,84 Yen und legte 0,1 Prozent auf 7,0544 Yuan zu. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent niedriger bei 0,9877 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1083 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0948 Franken. Das Pfund Sterling gewann 0,1 Prozent auf 1,3113 Dollar.

+++

06:25

An der Wall Street hat der Dow Jones am Mittwoch zugelegt. Der US-Leitindex gewann 0,5 Prozent auf 27.649,78 Punkte. Der technologielastige Nasdaq rückte ebenfalls 0,5 Prozent auf 8.566,67 Punkte vor und der breit gefasste S&P 500 legte 0,6 Prozent auf 3.112,75 Punkte zu.

(cash/AWP/Reuters)

 

Ausgewählte Produkte auf SMI

Symbol Typ Coupon PDF
MDDNJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 9.00% PDF
MBQKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.20% PDF
MCEAJB Multi Barrier Reverse Convertible 8.10% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär