Börsengang - Poenina ab 16. November an die Schweizer Börse

Poenina geht definitiv an die Börse. Das in den Bereichen Gebäudetechnik und Gebäudehüllen tätige Unternehmen hat den IPO lanciert und die Preisspanne für die angebotenen Aktien auf 40 bis 46 Franken festgelegt.
02.11.2017 08:30
Jean Claude Bregy, CEO von Poenina.
Jean Claude Bregy, CEO von Poenina.
Bild: ZVG

Erster Handelstag von Poenina soll der 16. November sein, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Der definitive Preis werde im Rahmen eines Bookbuilding-Prozesses ermittelt. Dieses beginne am 2. November und ende voraussichtlich am 14. November.

Mit der angegebenen Preisspanne wird Poenina zu einer Marktkapitalisierung von 100 Mio bis 115 Mio CHF bewertet. Das Angebot bestehe aus einer Basistranche von bis zu 740'000 Namenaktien mit einem Nennwert von je 0,10 CHF. Davon stammen 500'000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung und bis zu 240'000 Aktien aus dem Bestand des verkaufenden Hauptaktionärs, Gründer und CEO Jean Claude Bregy. Zusätzlich habe der Hauptaktionär dem Sole Lead Manager ZKB eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 110'000 Namenaktien eingeräumt, welche vollständig oder teilweise innerhalb von 30 Kalendertagen nach dem ersten Handelstag ausgeübt werden kann.

Bis zu 5% der angebotenen Aktien seien im Rahmen einer bevorzugten Zuteilung für Personen mit Beziehungen zu Poenina, wie Mitarbeitende, deren Angehörige und Geschäftspartner, reserviert. Vorbehältlich bestimmter begrenzter Ausnahmen verpflichtet sich die Poenina Holding AG zu einer Verkaufssperre ("Lock-up") von 6 Monaten ab dem ersten Handelstag. Zudem unterliegen die Aktien der bestehenden Aktionäre einem Lock-up von 12 Monaten.

Nach dem IPO und unter Annahme der vollständigen Ausübung der Mehrzuteilungsoption wird der Hauptaktionär Jean Claude Bregy voraussichtlich noch 48,8% aller ausstehenden Aktien halten. Die übrigen bestehenden Aktionäre werden voraussichtlich 17,2% der Aktien halten.

(AWP)