Brexit beeindruckt Anleger in Asien kaum noch

Die Angst vor den negativen Folgen des Brexit-Votums ebbt bei Anlegern in Asien immer mehr ab. Am Donnerstag verbuchten die meisten Handelsplätze in Fernost abermals Gewinne.
14.07.2016 09:02
Der Nikkei schloss 0,95 Prozent höher.
Der Nikkei schloss 0,95 Prozent höher.
Bild: Bloomberg

"Brexit bedeutet letztendlich nicht einen Zusammenbruch des globalen Finanzsystems oder eine größere Drosselung in den Volkswirtschaften außerhalb Großbritanniens", sagte Koichi Yoshikawa von der Standard Chartered Bank in Tokio. Die Investoren seien weniger aktiv seit dem Referendum im Juni, aber die Verunsicherung lasse schrittweise nach.

Der Tokioter Leitindex Nikkei schloss 0,95 Prozent höher bei knapp 16.386 Punkten. Der breiter gefasste Topix legte 0,8 Prozent zu auf 1311 Stellen. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte 0,3 Prozent fester.

Gefragt waren unter anderem Nintendo-Aktien. Sie verteuerten sich um knapp 16 Prozent. Der Konzern profitiert weiter vom Erfolg seines Smartphone-Spiels Pokemon GO.

Der Euro tendierte 0,2 Prozent fester bei 1,1109 Dollar.

(Reuters)