Britisches Pfund auf Jahreshoch zum US-Dollar

Kurz vor der historischen Entscheidung über den Verbleib oder Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU) zeigen sich die Anleger am Devisenmarkt gelassen.
23.06.2016 10:59
Keine Brexit-Angst: Das Pfund steigt zum Dollar auf Jahreshoch.
Keine Brexit-Angst: Das Pfund steigt zum Dollar auf Jahreshoch.
Bild: Pixabay

In der Nacht zum Donnerstag stieg das britische Pfund im Verhältnis zum US-Dollar auf den höchsten Stand in diesem Jahr. Zum Franken zeigt sich die britische Währung gut behauptet und vertedigt ihre jüngste Erholung.

Zwischenzeitlich kostete das Pfund bis zu 1,4844 US-Dollar. Damit war die Währung so viel wert wie zuletzt im Dezember 2015. Im Anschluss gab der Kurs wieder leicht nach, liegt aber mit aktuell 1,4770 Dollar weiter auf hohem Niveau. Noch vor einer Woche war das Pfund gut sieben Cent weniger Wert gewesen. Zum Franken steht das Pfund am Donnerstagvormittag bei 1,4125 CHF. Noch vor gut einer Woche hatte es bei 1,3599 CHF notiert.

Am Devisenmarkt habe sich zuletzt eine gewisse Zuversicht breit gemacht, dass es nicht zu einem Brexit kommen dürfte, heisst es aus dem Handel. Jüngste Umfragen hatten die Befürworter eines EU-Verbleibs wieder vorne gesehen. Allerdings zeichnet sich bei den Befragungen insgesamt seit einigen Wochen ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab.

Am Markt setzt man laut Beobachtern zudem auch auf Eingriffe der Notenbanken gegen mögliche Turbulenzen nach Bekanntgabe der Ergebnisse des Referendums. "Von allen Seiten ist zu vernehmen, dass es Erklärungen geben werde und dass die Notenbanken vermutlich sehr koordiniert in die Märkte eingreifen würden, um zumindest die Folgen eines Ausstiegs Grossbritanniens aus der EU an den Kapitalmärkten in Grenzen zu halten", kommentiert Dirk Gojny, Analyst bei der National-Bank.

(AWP)