Britisches Pfund fällt zu Dollar und Franken weiter

Das Britische Pfund ist am Montag weiter unter Druck geraten und unter den Tiefstand vom Freitag nach dem Brexit-Votum gefallen.
27.06.2016 12:22
Eine Brieftasche für verschiedene Länder, mit Dollars, Pfund und Euro.
Eine Brieftasche für verschiedene Länder, mit Dollars, Pfund und Euro.
Bild: ZVG

Am Montagmittag kostet die britische Währung nur noch 1,3222 US-Dollar und damit so wenig wie seit 1985 nicht mehr.

Zum Franken fällt die Bilanz nicht ganz so dramatisch aus. Hier notiert das Pfund aktuell bei 1,2934 CHF und damit so tief wie zuletzt im August 2011.

Am Freitag hatte das Pfund nach dem Votum für den Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU) mehr als 15 US-Cent an Wert verloren und war bis auf 1,3229 Dollar gefallen. Zum Franken war die britische Währung von etwas mehr als 1,44 CHF auf gut 1,30 CHF durchgereicht worden.

Ausschlaggebend war, dass die Märkte eher von einem Verbleib des Landes in der EU ausgegangen waren und vom Brexit komplett auf dem falschen Fuss erwischt wurden.

(AWP)