Bundesrat erteilt Staatsfonds eine Absage

Der Bundesrat hat sich dagegen ausgesprochen, die Devisenreserven der Notenbank (SNB) von einem Staatsfonds verwalten zu lassen.
21.12.2016 11:58
Das Bundeshaus in Bern.
Das Bundeshaus in Bern.
Bild: Pixabay

"Eine Änderung der SNB-Anlagepolitik sowie eine gesonderte Verwaltung der Devisenreserven ausserhalb der Bilanz der SNB hält der Bundesrat nicht für zweckmäaaig", teilte die Regierung am Mittwoch mit. Die Schweizerische Nationalbank verwalte ihre Devisenreserven bereits jetzt ausgewogen nach den Prinzipien Sicherheit, Liquidität und Ertrag.

Auch einer Schuldenausweitung zur Ausnutzung des Tiefzinsumfelds kann die Regierung nichts abgewinnen. Sie kam zudem zum Schluss, dass es keinen zusätzlichen Bedarf für staatliche Investitionen gebe. Der Bundesrat antwortete auf die Anfrage eines Parlamentariers zu den Handlungsoptionen der Schweiz in einem Umfeld niedriger Zinsen und des starken Frankens. 

(Reuters)