Cardiome PharmaBasilea geht für Zevtera eine Vertriebsvereinbarung ein

Das Biopharma-Unternehmen Basilea hat mit dem Unternehmen Cardiome Pharma eine Vertriebsvereinbarung abgeschlossen.
12.09.2017 08:21
Der Hauptsitz von Basilea in Basel.
Der Hauptsitz von Basilea in Basel.
Bild: ZVG

Es geht dabei um das Antibiotikum Zevtera/Mabelio (Ceftobiprol) und um den Absatz in Europa (ohne nordische Länder) sowie in Israel, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt.

Im Rahmen der Vereinbarung erhält Cardiome eine exklusive Lizenz zur Vermarktung von Ceftobiprol in mehr als 30 Ländern, wie es weiter heisst. Basilea erhalte im Gegenzug eine Zahlung von 5 Mio CHF und habe Anspruch auf weitere Zahlungen beim Erreichen bestimmter regulatorischer und kommerzieller Meilensteine.

Cardiome übernehme im Rahmen der Kooperation auch die Verantwortung für zulassungsrelevante Aktivitäten sowie für die Vermarktung im Vertragsgebiet, wird betont. Basilea werde das Produkt zu einem Transferpreis liefern.

Ceftobiprol ist laut den Angaben derzeit in 13 europäischen Ländern zugelassen und wird in Italien, Frankreich, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Österreich und der Schweiz unter dem Produktnamen Zevtera oder Mabelio vermarktet.

(AWP)