Chemie+PapierCPH erzielt weniger Gewinn

Die CPH Chemie + Papier Holding (CPH) hat im ersten Semester 2017 den Umsatz in allen drei Bereichen gesteigert, aber weniger Betriebsgewinn erzielt.
21.07.2017 08:03
CPH ist ein grosser Produzent von Zeitungspapier.
CPH ist ein grosser Produzent von Zeitungspapier.
Bild: ©mitrija/Fotolia.com

Der Umsatz stieg insgesamt um 5,5% auf 231,7 Mio CHF. Der umsatzstärkste Bereich Papier trug dazu 128,1 Mio CHF (+5,1%) bei, die Bereiche Chemie 38,0 Mio (+8,7%) und Verpackung 65,5 Mio (+4,7%). Die Ergebnisse der Bereiche Chemie und Verpackung hätten sich erfreulich entwickelt, während die gestiegenen Altpapierpreise den Bereich Papier gebremst hätten, teilt das Unternehmen am Freitag mit.

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA reduzierte sich dagegen um knapp 25% auf 16,5 Mio CHF und die entsprechende Marge um 290 Basispunkte auf 7,1%. Der EBIT ging gar um über 81% auf 1,1 Mio CHF, entsprechend einer Marge von 0,5%. Die gruppenweit umgesetzten Massnahmen zur Steigerung der Effizienz und zur Senkung der Kosten seien im Wesentlichen durch höhere Rohstoffpreise zunichte gemacht worden, heisst es dazu.

Das Nettoergebnis verbesserte sich um rund 10% auf noch -2,2 Mio CHF. Die leichte Eindämmung des Verlustes wird auf den Wegfall von ausserordentlichen Aufwänden zurückgeführt.

Für das Gesamtjahr 2017 rechnet CPH mit insgesamt steigenden Umsätzen. Operativ werde ein ausgeglichenes Ergebnis angestrebt. Das Nettoergebnis soll dank ausserordentlichen Immobilienerträgen positiv ausfallen.

(AWP)