Chinas Dienstleistungssektor im Aufwind

Der chinesische Dienstleistungssektor ist im Juni gewachsen. Der am Dienstag veröffentlichte Einkaufsmanager-Index steigt auf den höchsten Stand seit elf Monaten.
05.07.2016 06:55
China will vermehrt auf Dienstleister setzen: Motorrad vor schickem Kleiderladen in Peking.
China will vermehrt auf Dienstleister setzen: Motorrad vor schickem Kleiderladen in Peking.
Bild: cash

Der am Dienstag veröffentlichte Einkaufsmanager-Index des Markit-Instituts und des Medienhauses Caixin stieg auf 52,7 Punkte von 51,2 Zählern im Mai. Das ist der höchste Stand seit elf Monaten. Damit liegt der Index auch über der Schwelle von 50 Punkten, die Wachstum signalisiert. China setzte zuletzt verstärkt auf die Dienstleister. Damit soll die Abhängigkeit von der Schwerindustrie und der Exportwirtschaft gemindert werden. Die weltweit zweitgrösste Volkswirtschaft nach den USA war im vergangenen Jahr mit 6,9 Prozent so langsam gewachsen wie seit 25 Jahren nicht mehr.

Chinas Industrie war dagegen im Juni wieder stärker ins Stottern geraten. Der offizielle Einkaufsmanagerindex fiel im Berichtsmonat auf 50,0 Punkte und damit gerade noch auf die Marke, ab der Wachstum signalisiert wird. Im Mai hatte er noch den dritten Monat in Folge auf 50,1 Zähler zugelegt.

(Reuters)

Thema
China