Chinesen steigen mit 6,5 Milliarden Dollar bei Hilton ein

Die chinesische HNA Group steigt in grossem Stil beim US-Hotelriesen Hilton ein.
24.10.2016 16:15
HNA-Präsident Chen Feng freut sich über seinen neusten Coup (im Bild bei einem Fototermin am WEF 2014)
HNA-Präsident Chen Feng freut sich über seinen neusten Coup (im Bild bei einem Fototermin am WEF 2014)
Bild: Bloomberg

Die Chinesen, die unter anderem auch die drei Schweizer Luftfahrtunternehmen Gategroup, SR Technics und Swissport kontrollieren, übernehmen einen 25-prozentigen Anteil im Wert von etwa 6,5 Milliarden Dollar von der Beteiligungsgesellschaft Blackstone , wie die Unternehmen am Montag mitteilten. HNA will 26,25 Dollar pro Hilton-Aktie in bar zahlen, das entspricht einer Prämie von knapp 15 Prozent auf den Schlusskurs von Freitag.

Insgesamt wird Hilton bei dem Deal, der im ersten Quartal 2017 abgeschlossen werden soll, mit rund 26 Milliarden Dollar bewertet. Die Beteiligung des bislang grössten Hilton-Anteilseigners Blackstone sinkt im Zuge der Transaktion auf 21 Prozent. Anleger reagierten positiv - die Hilton-Aktie legte vorbörslich zeitweise um über 6 Prozent zu. "Wie heissen HNA als langfristigen strategischen Partner willkommen", verkündete Hilton-Chef Christopher Nassetta.

US-Hotels stehen bei chinesischen Investoren hoch im Kurs. Erst im Frühjahr hatte eine Bietergruppe um den Versicherer Anbang bei der Fusion der Branchenriesen Marriott und Starwood zum weltgrössten Hotelkonzern dazwischengefunkt. Das Konsortium hatte seine Offerte im April aber überraschend wieder zurückgezogen. Anbang hatte 2014 bereits das berühmte Hilton-Vorzeigeobjekt Waldorf-Astoria an der berühmten New Yorker Park Avenue für 1,95 Milliarden Dollar gekauft.

(AWP)