Computerzubehör - Logitech erhöht die eigenen Ziele

Logitech hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 klar mehr Umsatz erzielt und unter dem Strich auch mehr verdient. Die Erwartungen von Analysten wurden übertroffen und das Management erhöht die Ziele.
25.07.2017 06:46
Bracken Darrell, CEO von Logitech.
Bracken Darrell, CEO von Logitech.
Bild: Bloomberg

Logitech hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 (per Ende Juni) deutlich mehr Umsatz erzielt und unter dem Strich auch mehr verdient als im Vorjahreszeitraum. Die Erwartungen von Analysten wurden damit übertroffen und das Management erhöht aufgrund der Zahlen und der erwarteten Beiträge aus dem Zukauf von Astro Gaming nun die Ziele für das Gesamtjahr.

Konkret nahm der Umsatz im ersten Quartal um 10% auf 529,9 Mio USD zu, wie der Hersteller von Computerzubehör und Unterhaltungselektronik in der Nacht auf Dienstag mitteilte. In Lokalwährung betrug das Plus 13%.

Dabei entwickelte sich vor allem der Absatz von mobilen Lautsprechern (+10%), von Gaming-Zubehör (+38%), Video-Zusammenarbeit (+49%), Tablet-Zubehör (+67%) und Smart Home (+47%) positiv. Schwächer legte der Verkauf von Zeigegeräten (+5%) und PC-Webcams (+1%) zu. Weniger umgesetzt wurde mit Audio PC und Wearables (-11%) sowie mit Tastaturen und Kombi-Geräten (-2%).

Der EBIT (Non-GAAP) stieg um 14% auf 43,0 Mio USD, nach GAAP betrug das Plus 21% auf 31,4 Mio. Den Reingewinn vermochte das Unternehmen um 69% auf 37 Mio USD zu steigern.

Jahresprognose wird angehoben

"Wir hatten einen guten Start ins Geschäftsjahr", lässt sich CEO Bracken Darrell in der Mitteilung zitieren. Wachstum und Profitabilität hätten die Erwartungen übertroffen. Das Wachstum sei breit abgestützt gewesen und in Lokalwährung in allen Regionen zweistellig, betont der CEO. "Die Stärke des Innovations-Programms und der erwartete Abschluss der Astro-Akquisition gibt uns die Zuversicht die Prognose anzuheben", so Darrell weiter.

Im Ausblick auf das Gesamtjahr ist das Management entsprechend optimistischer. Die neue Guidance inkludiert zudem die erwarteten Beiträge der zugekauften Astro Gaming, wobei der Abschluss weiter im August erwartet wird.

Die Jahresprognose wird angehoben und Logitech rechnet neu mit einem Wachstum von 10 bis 12% in Lokalwährung und einem operativen Gewinn (Non-GAAP) von 260 bis 270 Mio USD. Bisher wurde ein Umsatzplus im hohen einstelligen Prozentbereich sowie ein operativer Gewinn von 250 bis 260 Mio USD erwartet.

Mit den Quartalszahlen hat Logitech die durchschnittlichen Schätzungen (AWP-Konsens) von Analysten übertroffen.

(AWP)