Corona-Krise - Verkäufe des VW-Konzerns auch im Mai weit unter Vorjahresniveau

Der Nachfrageeinbruch in der Corona-Krise hat die Verkäufe des Volkswagen -Konzerns auch im Mai stark belastet.
12.06.2020 12:08
Das Logo von Volkswagen sind ein stylisiertes V und W.
Das Logo von Volkswagen sind ein stylisiertes V und W.
Bild: Pixabay

Nach Angaben des Unternehmens vom Freitag rutschten die weltweiten Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund ein Drittel auf etwa 609 000 Fahrzeuge ab. Für den Zeitraum seit dem Jahresbeginn steht ein Minus von knapp 30 Prozent in der Absatzstatistik. Besonders heftig war der Rückgang bezogen auf den Einzelmonat Mai in Südamerika (-68,9 Prozent). Aber auch auf dem Heimatmarkt Westeuropa waren die Verkaufseinbussen drastisch (-57,3 Prozent). China erholte sich dagegen wieder (+5,7 Prozent).

Unter den einzelnen VW-Konzernmarken mussten vor allem Seat (-65,0 Prozent) und der Lastwagenbauer Scania (-61,3 Prozent) deutliche Verluste bei den Auslieferungen hinnehmen. Die VW-Kernmarke landete bei minus 29,7, Audi bei minus 21,9 und Skoda bei minus 45,1 Prozent. Nicht ganz so stark war der Rückgang bei Porsche (-17,4 Prozent).

Der gesamten Branche machen ausbleibende Autokäufe und Probleme in den Lieferketten zu schaffen. Bei vielen Herstellern stauen sich die Fahrzeuge in den Lagern, auch der Absatz über die Händler ist mau. Im laufenden zweiten Quartal erwarten viele Unternehmen rote Zahlen.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Volkswagen I152.80-0.20%
Seat Rg
AUDI I1'570.000.00%
Porsche A Hldg Vz I53.90+0.26%

Investment ideas