Dank Kryptowährungen - Swissquote mit starkem Ertragswachstum

Die Online-Bank Swissquote profitiert vom Hype rund um die Kryptowährungen und wartet daher am Freitag mit einer positiven Gewinnwarnung auf. Die Aktie steigt seit rund drei Wochen markant.
12.01.2018 07:56
Das Hauptquartier von Swissquote in Gland VD.
Das Hauptquartier von Swissquote in Gland VD.
Bild: iNg

 Der Gesamtertrag liege mit 186 Mio CHF um rund 8 Mio über den eigenen Erwartungen und der Vorsteuergewinn betrage rund 45 Mio CHF, teilte die Gesellschaft mit.

Letzten Sommer hatte Swissquote noch eine Verdoppelung der im ersten Semester erzielten Werte für Ertrag (89,1 Mio) und Vorsteuergewinn (21,4 Mio) in Aussicht gestellt. Und zum Vergleich: 2016 erzielte Swissquote einen Gesamtertrag von 150,2 Mio und einen Vorsteuergewinn von 23,2 Mio CHF.

Die Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch im Aktienkurs wieder: Die Swissquote-Aktie hat seit Mitte Dezember etwa 30 Prozent zugelegt. 

Das Ertragswachstum wird mit "deutlich verbesserten" Resultaten im traditionellen Geschäft begründet, aber auch mit dem Handel mit Kryptowährungen, den Swissquote anfangs Juli lanciert hatte. Das starke Interesse am Kryptowährungshandel habe zu einer "Flut" von Kontoeröffnungen geführt. Zurzeit gingen mehrere tausend Anträge pro Woche ein, heisst es.

Da diese Anträge bankenstandardmässig geprüft werden müssten, komme es bei den Kontoeröffnungen teils zu Verzögerungen. Swissquote sei "mit Hochdruck" dabei, den Rückstand abzuarbeiten.

Die ausführliche Berichterstattung zum Geschäftsjahr 2017 erfolgt am 2. März 2018.

(AWP/cash)

Tweets zum WEF