Das Höhenfieber der «Obli»-Aktie

Kein anderer SMI-Titel hat in den letzten drei Wochen so gut performt wie jener von Swisscom. Chartisten sehen noch kein Ende dieser Kursrally.
23.10.2013 08:11
Von Pascal Meisser
Die Swisscom-Aktie ist bei Anlegern plötzlich gefragt.

Die Swisscom-Aktie wird von vielen Anlegern als Obligationenersatz gehalten - wegen der hohen Dividendenrendite und den meist geringen Kursschwankungen. Doch in den letzten drei Wochen hat der Titel überraschend stark an Fahrt gewonnen. Der Anstieg von 429 auf 463 Franken entspricht einem Plus von fast 8,5 Prozent.

Mit dieser Performance stellt SCMN - so das Börsenkürzel des Telekomriesen - nicht nur den Gesamtmarkt in den Schatten, sondern auch die zwei anderen Top-Performer im Oktober, Actelion und Credit Suisse. Mit diesem Zwischenspurt hat die Swisscom-Aktie die unterdurchschnittliche Performance in diesem Jahr etwas aufgebessert. Mit 17 Prozent Kursgewinn liegt der Titel aber noch immer leicht hinter dem SMI (plus 20 Prozent) zurück.

Chancen auf Fortsetzung der Rally

Doch auch das könnte sich in den kommenden Wochen noch ändern. Denn die Oktober-Rally, die Swisscom auf den höchsten Stand seit sechs Jahren gebracht hat, ist aus Sicht von Charttechnikern noch nicht zu Ende. Zwar drohen dem Titel wegen des steilen Anstiegs kurzfristig eine leichte Kurskorrektur. Allerdings hat nach Ansicht der UBS der Aufwärtstrend "weiteres erhebliches Potenzial", wie sie in ihrer "KeyInvest Daily Markets" schreibt.

Die Charttechniker sehen bei der derzeitigen Konstellation ein Kursziel von bis zu 519 Franken - gegenüber heute ein Plus von zehn Prozent. Letztmals ist die Swisscom-Aktie vor zwölf Jahren über 500 Franken gehandelt worden. Voraussetzung für dieses bullishe Szenario ist allerdings, dass der Titel den Widerstand bei 486 Franken knackt. Sollte Swisscom daran scheitern, könnte im schlimmsten Fall ein Taucher bis 412 Franken folgen.